Engagement der Rotary Clubs Münster
Helfen als Herzensangelegenheit

Münster -

Frieren für den guten Zweck: In der Verkaufshütte am Drubbel verkauft die Rotarier-Initiative „Sternstrahlen“ Karten und Geschenkpapier. Der Erlös kommt benachteiligten Kindern und Familien zugute.

Donnerstag, 29.11.2018, 09:00 Uhr
Eröffneten die „Sternstrahlen“-Hütte der Rotary-Clubs am Drubbel (v.l.): Klaus Neidhardt (Rotary), Uwe Kelle (Caritas), Dr. Christian Badde (Rotary-Projektkoordinator), Christina Kleinefenn (Caritas), Stephan Kreuels (Rotary), Theresa Neunes (Caritas), Harald Nettesheim (Rotary) und Moritz Krawinkel (Rotary).
Eröffneten die „Sternstrahlen“-Hütte der Rotary-Clubs am Drubbel (v.l.): Klaus Neidhardt (Rotary), Uwe Kelle (Caritas), Dr. Christian Badde (Rotary-Projektkoordinator), Christina Kleinefenn (Caritas), Stephan Kreuels (Rotary), Theresa Neunes (Caritas), Harald Nettesheim (Rotary) und Moritz Krawinkel (Rotary). Foto: pdb

Die „Sternstrahlen“-Verkaufshütte am Drubbel ist aus dem Stadtbild vor Weihnachten schon gar nicht mehr wegzudenken. Bereits seit 14 Jahren engagiert sich die Initiative der Rotary-Clubs in Münster zusammen mit dem Verein Lichtblicke für benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien.

„Ihre Förderung liegt uns Rotariern am Herzen“, sagte „Sternstrahlen“-Koordinator Dr. Christian Badde am Mittwoch vor dem Verkaufsstand gegenüber der Lambertikirche. „Sternstrahlen“ nimmt traditionell das Wohl Heranwachsender in den Blick. Rund 7000 Kinder lebten in Münster in prekären Finanzverhältnissen. Damit sie den Anschluss an die Gesellschaft nicht verlieren, so Badde, unterstützen die Rotarier Projekte von Caritas und Diakonie.

Ob Zoo-Besuche für finanzschwache Familien, Theater-Workshops für Kinder oder Rap-Projekte für Jugendliche – die Palette der 16 geförderten Projekte ist wie immer vielfältig.

Bisher stellte die Initiative insgesamt über 500 000 Euro zur Verfügung. Die Rotarier werden dabei von Sponsoren unterstützt, außerdem verkaufen sie auch in diesem Jahr wieder höchstselbst Weihnachtskarten und Geschenkpapier in der „Sternstrahlen-Zentrale“ am Drubbel.

Die Künstlerin Silke Rehberg hat das aktuelle Motiv für die Geschenkkarte entworfen. Es ist angelehnt an das Märchen „Der gestiefelte Kater“, das der münsterische Autor Burkhard Spinnen unter dem Titel „Der gerissene Kater“ in die heutige Zeit transferiert hat. „Das Märchen bekommen die Kunden am Stand zu ihrem Einkauf dazu“, sagte Badde.

Zum Thema

Der Stand hat bis zum 23. Dezember geöffnet. Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 19 Uhr, mittwochs und freitags ist der Stand schon ab 11.30 Uhr besetzt. Samstags und sonntags ist von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

...

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6221229?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker