Do., 06.12.2018

Mietverträge in Gremmendorf Keine Verlängerung für Studentenwerk

Das Studierendenwerk kann die Häuser der Bima in Gremmendorf nicht länger weitervermieten.

Das Studierendenwerk kann die Häuser der Bima in Gremmendorf nicht länger weitervermieten. Foto: Matthias Ahlke

münster - 

Am 31. März ist Schluss. Dann müssen die Studierenden raus aus den rund 80 ehemaligen Britenhäusern in Gremmendorf, die bislang über das Studentenwerk vergeben wurden. Doch jetzt hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Eigenbedarf angemeldet.

Von Karin Völker

Die Mietverträge der bisher vom Studierendenwerk Münster von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) angemieteten ehemaligen Britenhäuser können kein weiteres Mal verlängert werden. Dies bedauert das Studierendenwerk, das die Häuser in Gremmendorf seit 2012 von der Bima angemietet und für Studierende in Münster angeboten hat.

Dies betrifft sowohl den Tormin- und Köhlweg als auch die Häuser am Lilienthalweg.

Der Bund benötige die Häuser für Nachwuchskräfte des Zolls, die am Bildungs- und Wissenschaftszentrum (BWZ) in Münster ausgebildet werden, so das Studierendenwerk. An die Studierenden des Zolls werden bereits jetzt etliche der Häuser weitervermietet.

Das Studierendenwerk Münster hat sechs Jahre lang 53 ehemalige Offiziershäuser am Tormin- und Köhlweg weitervermietet, im Jahr 2017 kamen 29 Häuser am Lilienthalweg hinzu, die bevorzugt für internationale Studierende des Erasmus-Programms vermietet werden. Das Mietverhältnis aller Häuser ende nun zum 31. März 2019.

Frank Olivier, Geschäftsführer des Studierendenwerks Münster, erklärt die Situation: „Wir hätten die Häuser natürlich gerne weiter vermietet, verstehen aber, dass die Bima bei Eigenbedarf zunächst ihre eigenen Häuser nutzt, bevor sie neuen Wohnraum anmietet.“ Frank Olivier baut jedoch auch künftig auf gute Zusammenarbeit mit der Bima, die als Ersatz einige ehemalige Britenhäuser am Muckermannweg in Gievenbeck in Aussicht gestellt habe.

Die Mieter des Studierendenwerks in Gremmendorf hatten sich wiederholt für eine Verlängerung des Mietverhältnisses stark gemacht. Der Vertrag war mehrmals verlängert worden.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6238378?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F