Do., 06.12.2018

Prozess am Landgericht Erneute Haftstrafe

 

  Foto: Z1006 Matthias Hiekel

Altenberge/Münster - 

Wegen schweren Raubes in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung und Diebstahl muss ein 27-jähriger Altenberger ins Gefängnis. Dazu verurteile ihn am Dienstagnachmittag das Landgericht Münster. Damit ging das Gericht über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus, die eine sechsjährige Haft gefordert hatte (wir berichteten).

Drei Straftaten an nur einem Tag wurden dem Angeklagten zur Last gelegt. Im Zentrum des Prozesses stand die schwerwiegendste Straftat vom 26. Mai, an der er beteiligt gewesen sein soll: ein Raubüberfall auf einen Passanten nahe des Domplatzes. Unter dem mehrfachen Einsatz von Pfefferspray war das Opfer zu Boden gebracht worden. Einer der Angreifer drückte den wehrlosen Fußgänger mit den Knien auf den Boden, bis die anderen ihm die Wertsachen aus den Taschen gerissen hatten. Den Diebstahl eines Rucksackes und einiger Kleidungsstücke im Gesamtwert von ungefähr 140 Euro hatte der Angeklagte bereits gestanden.

Das Opfer erlitt während des Überfalls nicht nur Schürfwunden und Prellungen. Der Mann leidet noch heute unter den psychischen und physischen Schäden.

Gegen den Angeklagten wurden bereits Verfahren wegen Unterschlagung, Enteignung, Körperverletzung, mehrfachen Diebstahls, Sachbeschädigung und Cannabishandel durchgeführt. Zuletzt verbüßte er eine mehrmonatige Haftstrafe in der JVA Münster, aus der er erst drei Tage vor den Vorfällen am 26. Mai entlassen worden war.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239820?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F