Fr., 07.12.2018

Wochenmarkt Rita Westhoff gibt 2019 den Vorsitz ab

Einige traditionelle Händler auf dem Wochenmarkt am Dom haben in diesem Jahr ihre Stände aufgegeben. Am 15. Dezember wird auch „Al Mercato“ zum letzten Mal auf dem Markt sein.

Einige traditionelle Händler auf dem Wochenmarkt am Dom haben in diesem Jahr ihre Stände aufgegeben. Am 15. Dezember wird auch „Al Mercato“ zum letzten Mal auf dem Markt sein. Foto: Gabriele Hillmoth

Münster - 

Aus und vorbei: Rita Westhoff hört als Vorsitzende der Markthändler Anfang des nächsten Jahres auf. Nicht die einzige Veränderung auf dem Wochenmarkt.

Von Gabriele Hillmoth

Der Wochenmarkt auf dem Domplatz verändert sich. Rita Westhoff, Vorsitzende der Interessengemeinschaft der Marktbeschicker, freut sich, dass momentan alle Plätze belegt seien. Bei allen Entscheidungen, fügt Westhoff hinzu, würde das städtische Ordnungsamt den Verein mit ins Boot holen. Gleichwohl steht Rita Westhoffs Entschluss fest, als Vorsitzende der Markthändler Anfang des nächsten Jahres aufhören zu wollen.

Diese Entscheidung habe sie bei der letzten Versammlung der Marktbeschicker Anfang des Jahres mitgeteilt. „Irgendwann muss man loslassen“, sagt Westhoff, die als die „Tirolerin“ seit genau 20 Jahren auf dem Markt einen Stand betreibt. Rita Westhoff ist seit dem Jahr 2014 Vorsitzende des Zusammenschlusses der Händler. Damals löste sie Wolfgang Hesse im Vorsitz ab, der nach acht Jahren für das Amt nicht mehr kandidierte.

Viele Veränderungen stehen bevor

In diesem Jahr zieht sich Wolfgang Hesse von seinem Marktgeschäft zurück, den Kaffeestand in der Domnische führt sein Sohn weiter. Hesse steht seit 1977 auf dem Domplatz, verkaufte zunächst Wolle und seit 1992 Kaffeespezialitäten.

Fotostrecke: Abschied vom Wochenmarkt am Dom

Ohnehin gab es in diesem Jahr auf dem Markt wieder einige Veränderungen. Traditionelle Händler haben sich verabschiedet. Jetzt stellt mit „Al Mercato“ ein weiterer Stand seinen Geschäftsbetrieb ein. Aus gesundheitlichen Gründen wird der Stand geschlossen, der vor 30 Jahren mit italienischen Spezialitäten gegründet wurde.

Als Peter Arndt mit seinem Nudelsortiment das erste Mal auf dem Domplatz aufkreuzte, wurde er für diese Idee belächelt. Doch das Geschäft mit den italienischen Spezialitäten floriert. Gesundheitliche Gründe zwangen Peter Arndt dann zur Aufgabe, seine Sohn sprang ein, eine langjährige Mitarbeiterin war am Ball. Erneut sind es nun gesundheitliche Gründe, die zur Aufgabe führen.

Zum Thema

Der Wochenmarkt findet auch in diesem Jahr am 24. Dezember (Heilig Abend) von 7 bis 13 Uhr statt. Silvester organisieren die Markthändler in eigener Initiative einen Markt auf dem Domplatz, der ebenfalls von 7 bis 13 Uhr stattfindet.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239840?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F