Bahnstrecke Münster - Osnabrück
Netter Zug: Konkurrent hilft Eurobahn

Münster -

Dass die Eurobahn in Schwierigkeiten steckt, ist spätestens seit der zweiten Abmahnung durch den Verkehrsverband Nahverkehr Westfalen-Lippe klar. Jetzt hilft ausgerechnet ein Konkurrent dem Unternehmen ein wenig aus der Patsche.

Donnerstag, 13.12.2018, 14:00 Uhr aktualisiert: 13.12.2018, 15:29 Uhr
Bahnstrecke Münster - Osnabrück: Netter Zug: Konkurrent hilft Eurobahn
Viel Platz bietet der 156 Meter lange, doppelstöckige Triebwagen vom Typ Kiss. Foto: Westfalenbahn

Die Westfalenbahn hat der Eurobahn einen Triebwagen vermietet, der dem Konkurrenten seit dem 10. Dezember auf der Strecke zwischen Münster und Osnabrück aus der Patsche helfen soll. Das hat die Westfalenbahn am Donnerstag mitgeteilt.

Die Eurobahn ist vor einer Woche erneut abgemahnt worden, weil ihre Leistungen nicht hinnehmbar sind, wie es der Geschäftsführer des Zweckverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), Joachim Künzel, formuliert hatte. Das Unternehmen sei organisatorisch nicht für den reibungslosen Betrieb auf den Netzen aufgestellt, für die es den Zuschlag bekommen hatte.

Der Triebzug der Westfalenbahn vom Typ Kiss soll bis einschließlich 21. Dezember auf der Strecke unterwegs sein. Anschließend wird er laut Westfalenbahn wieder auf den Linien von Rheine nach Braunschweig und von Bielefeld nach Braunschweig eingesetzt. 

Pikantes Detail: Die Strecke Münster-Osnabrück wurde bis Dezember 2017 noch von der Westfalenbahn selbst betrieben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6254872?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker