Großfeuer zerstört Rest des Lokals
Wieder Brandstiftung in der Maikotten-Gastwirtschaft

Münster -

Ein Großfeuer hat in der Nacht zum 4. Advent die frühere Ausflugsgaststätte Maikotten in Münster-Mauritz völlig zerstört, Die Feuerwehr war sieben Stunden mit einem Großaufgebot im Einsatz. Bereits Mitte 2017 brannte es in der Traditionswirtschaft, damals wie auch jetzt gehen die Ermittler von Brandstiftung aus.

Sonntag, 23.12.2018, 12:33 Uhr aktualisiert: 23.12.2018, 15:47 Uhr
Großfeuer zerstört Rest des Lokals: Wieder Brandstiftung in der Maikotten-Gastwirtschaft
Nur noch eine Brandruine: Das ausgebrannte Maikotten-Gaststättengebäude am Morgen nach dem verheerenden Goßbrand. Die Feuerwehr war sieben Stunden im Einsatz Foto: Helmut Etzkorn

Beim ersten Feuer  war das Untergeschoss des Hauptgebäudes mit Schankraum und Veranstaltungsräumen ein Raub der Flammen geworden, jetzt brannte der komplette Dachstuhl und der vorgelagerte Gastronomie-Wintergarten nieder.

Gegen 4.30 Uhr bemerkten Passanten einen Feuerschein in dem seit 2017 geschlossenen Gebäude. Als die Feuerwehr wenig später mit den ersten Kräften am Maikottenweg 208 eintraf, stand das Dach schon in hellen Flammen. Dichter Rauch zog bis über die nahe gelegene Umgehungsstraße B 51.

Weil das Feuer sich rasant ausbereitete, wurde sofort die Alarmstufe erhöht. Insgesamt sieben Einheiten mit rund 100 Helfern wurden zum Einsatzort beordert. Zunächst wurde das Wasser aus mehreren Tanklöschfahrzeugen genutzt, parallel dazu Schlauchleitungen zum zwei Kilometer entfernten Kanal verlegt.

feuer maikotten_28

Personen hielten sich zum Brandzeitpunkt nicht im Gebäude aus. Mit zwei Drehleitern wurde das Feuer im Gebälk bekämpft, Teile des Haupthauses konnten gehalten werden. Sie wurden allerdings schon bei dem ersten Feuer 2017 arg in Mitleidenschaft gezogen. Deshalb konnte das besonders bei Radausflüglern und für Hochzeiten genutzte Lokal „Cooky‘s Maikotten“ mit seinem legendären Biergarten und der Partyscheune nebenan auch nicht mehr wiedereröffnet werden.

Der alte Pächter Michael Leick gab nach 15 Jahren Bewirtschaftung auf , die Erbengemeinschaft plante eine komplette Restaurierung und Neueröffnung des Landgasthauses mit gemütlichen Sitzplätzen rund um einen uralten Kamin. Die Wiedereröffnung ist nun endgültig vom Tisch, alles muss abgerissen werden.

Schon zu Einsatzbeginn entdeckte die Feuerwehr „deutliche Hinweise auf eine Brandstiftung“. Die Nachlöscharbeiten zogen sich am Sonntag bis in die Mittag hin, auch das THW rückte für die Abrissarbeiten des Wintergartens an. Jetzt ermittelt die Kripo. Während des Einsatzes war der Maikottenweg komplett gesperrt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6276128?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker