Weihnachtslesung für Wohnungslose
Die Botschaft der Hoffnung

Münster -

Der Entertainer und Moderator Harry Wijnvoord besuchte am Heiligen Abend das Haus der Wohnungslosen. Es gab Süßes und Herzhaftes - und eine weihnachtliche Lesung. 

Mittwoch, 26.12.2018, 19:00 Uhr
Entertainer Harry Wijnvoord erfreute am Heiligen Abend die Bewohner im Haus der Wohnungslosenhilfe an der Bahnhofstraße mit einer Weihnachtsgeschichten-Lesung. Links Einrichtungsleiter Thomas Mühlbauer.
Entertainer Harry Wijnvoord erfreute am Heiligen Abend die Bewohner im Haus der Wohnungslosenhilfe an der Bahnhofstraße mit einer Weihnachtsgeschichten-Lesung. Links Einrichtungsleiter Thomas Mühlbauer. Foto: hpe

Die RTL-Gameshow „Der Preis ist heiß“ bescherte ihm vor Jahrzehnten ein Millionen-Publikum, inzwischen ist es stiller geworden um den Entertainer Harry Wijnvoord. Als freier Moderator und Reisereporter ist der Holländer mit Wohnsitz in Senden noch immer unterwegs, in der Zeit vor Weihnachten nutzt er stets die freie Zeit für festliche Lesungen zu wohltätigen Zwecken.

„Ich habe im Leben sehr viel Glück gehabt, es geht mir gut und deshalb will ich denjenigen Menschen etwas zurückgeben, die nicht immer auf der Sonnenseite stehen konnten“, meint der Moderator.

Text über das Leid in der Welt

Am Heiligen Abend ist er Mittagsgast im Haus der Wohnungslosenhilfe der Bischof-Hermann Stiftung an der Bahnhofstraße. „Wir wagen ein Experiment und bieten eine Weihnachtslesung an“, meint Sozialarbeiter Thomas Mühlbauer. Die Reihen füllen sich, nach einer kräftigen Gulaschsuppe stehen Lebkuchen, Nüsse und Kaffee auf den Tischen im Versammlungsraum.

Wijnvoord zieht einen Brief vom „einzig wahren Weihnachtsmann“ aus dem finnischen Rovaniemi aus der Tasche. Wijnvoord hat die Botschaft von einer Reise am Polarkreis mitgebracht. Und im Text geht es um das Leid in der Welt. Um Kriegsflüchtlinge, um Menschen, die nach Naturkatastrophen alles verloren haben, um Kinder in Afrika, die jeden Abend hungrig ins Bett gehen müssen.

Zauber der Weihnachtszeit

„Niemand von euch weiß, wofür das Schicksal das alles vorbestimmt hat“, zitiert der Entertainer aus der Weihnachtsbotschaft. In weiteren Texten spricht er vom kleinen Glück, der Familie, dem Alleinsein gerade an Weihnachten, der Hoffnung und der Zuversicht, vermittelt durch den Glauben.

Am Ende gibt es Beifall von denjenigen, die wenigstens für eine gewisse Zeit so etwas wie den Zauber der Weihnachtszeit miterleben konnten. „Stille Nacht“ zum Finale eine sehr eindrucksvoll-menschlichen Aktion, die im kommenden Jahr Wiederholung finden soll.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6280472?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker