Kurs im Skaters Palace
Inklusion auf vier Rollen: Skate-Camp für Jugendliche

Münster -

Skaten verbindet: 20 Teenager zwischen zehn und 18 Jahren haben ihr Wochenende im Skate-Camp für Jugendliche mit und ohne Hörbehinderung im Skaters Palace am Dahlweg verbracht. Ein Höhepunkt: Der Besuch von Münsters Skate-Pionier Titus Dittmann.

Montag, 07.01.2019, 21:00 Uhr
Malvin (gr. Bild) übt fleißig an seinen Tricks, während Darius die Halfpipe hinunterfährt.
Malvin (gr. Bild) übt fleißig an seinen Tricks, während Darius die Halfpipe hinunterfährt. Foto: Pjer Biederstädt

Malvin nimmt Anlauf, fährt rückwärts auf seinem Skateboard, dann springt er ab. Während sich das Brett unter ihm um 360 Grad dreht, macht er in der Luft eine halbe Pirouette. Geschafft. „Mein Ziel war es, den Fakie Big Spin zu lernen. Jetzt habe ich ihn schon drei Mal hingekriegt“, erzählt Malvin.

Er ist einer von 20 Teenagern zwischen zehn und 18 Jahren, die ihr Wochenende im Skate-Camp für Jugendliche mit und ohne Hörbehinderung im Skaters Palace am Dahlweg verbringen. Malvin kann hören, weil aber seine Eltern hörbehindert sind, kann er mit den gehörlosen Jugendlichen auf Gebärdensprache kommunizieren.

"Tolle Gruppendynamik"

So einen Skateboard-Trick zu erklären, ist aber gar nicht so einfach. Denn es gibt keine Gebärde für Fachbegriffe wie etwa den Fakie Big Spin. „Aber die Jugendlichen ahmen die Tricks einfach mit den Händen nach und dolmetschen sich gegenseitig. Sie kreieren so quasi ihre eigene Geheimsprache“, sagt Sascha Korf vom Skaters Palace. Für den Organisator des Camps ist es „überhaupt nicht schwieriger“ Gehörlosen das Skaten beizubringen als Menschen, die hören können.

Skate-Camp für Jugendliche mit und ohne Hörbehinderung

1/15
  • Die PariSozial Münsterland, Beratungsstelle für hörbehinderte Menschen, veranstaltete am Wochenende (4.-6. Januar 2019) ein Skateboard Camp für Jugendliche mit und ohne Hörbehinderung in Zusammenarbeit mit dem Skaters Palace und SkateAid. Münsters Skate-Pionier Titus Dittmann ließ es sich nicht nehmen, die Kids zu besuchen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Sascha Korf (l.) vom Skaters Palace und Esther Lißeck von der Beratungsstelle für hörbehinderte Menschen Münster haben das Wochenende organisiert und veranstaltet.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt

Korf muss es wissen, schließlich hat er viele Jahre Erfahrung mit Skate-Camps. „Das Besondere an dem aktuellen Camp ist die tolle Gruppendynamik“, sagt der Skate-Trainer in Baggy Pants und T-Shirt. Bei anderen Camps, die er betreut, würden sich die Kids schon mal hinter ihrem Handy verkriechen. „Hier und heute haben aber alle Lust zu skaten.“ Ein Blick in die Skate-Halle bestätigt das.

Drei Mädchen versuchten die ersten Meter unbeschadet auf dem Brett zu überstehen, ein Junge mit Helm flitzt mit einem Roller die Halfpipe herunter. Und auch Malvin rauscht zusammen mit seinen Freunden Kilian und Darius durch die Gegend.

Preiswertes Angebot 

Veranstaltet wird das Camp einmal im Jahr von Pari-Sozial Münsterland, der Beratungsstelle für hörbehinderte Menschen. „Dass die Teilnehmergebühr mit 30 Euro niedrig gehalten werden kann, liegt an der Unterstützung vom Skaters Palace, Skate Aid, dem Paul-Gerhardt-Haus und dem Hörgeräteanbieter GN Resound“, erklärt Esther Lißeck von der Beratungsstelle für hörbehinderte Menschen.

Das Freizeit-Angebot für gehörlose und schwerhörige Jugendliche ist laut Lißeck deshalb so wichtig, weil die Jugendlichen sonst im Alltag ziemlich isoliert seien. Hier kommen Jugendliche aus Münster, Viersen, Gelsenkirchen und dem Münsterland zusammen. Kickern, Videospielen, gemeinsames Nachtlager – „die Jugendlichen genießen es, auch mal von zu Hause weg zu sein“, sagt Lißeck.

Am Samstag kommt dann sogar Skateboard-Pionier Titus Dittmann vorbei. Ein weiterer Höhepunkt an diesem Wochenende.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6304586?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker