FDP-Parteitag in schwierigen Zeiten
Ortsverbände signalisieren Unterstützung

Münster -

Münsters FDP steckt nach drei Rücktritten in der Krise. Kurz vor dem außerordentlichen Parteitag am Freitag gibt es aber auch versöhnliche Signale.

Donnerstag, 17.01.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 17.01.2019, 12:21 Uhr
Neuer FDP-Ratsfraktionschef: Jörg Berens
Neuer FDP-Ratsfraktionschef: Jörg Berens Foto: Oliver Werner

Nach der Kritik des inzwischen zurückgetretenen FDP-Kreisvorsitzenden Manuel Lascasas am neuen FDP-Ratsfraktionschef Jörg Berens erhält Letzterer positive Signale aus einigen münsterischen Ortsverbänden. Mit Berens sei „eine enge und intensive Zusammenarbeit geplant“, heißt es in einer Mitteilung der FDP-Ortsvorstände Hiltrup, Ost, Süd und Süd-Ost. „An ihn richten sich unsere Glück- und Erfolgswünsche für seine neue Aufgabe.“

Zugleich wollen die FDP-Verantwortlichen vor Ort nach vorne blicken: „Viele Mitglieder brennen geradezu darauf, jetzt die sachliche Arbeit aufzunehmen und vor Ort liberale Politik zu machen.“ Dazu setze man auf eine enge Vernetzung mit der FDP-Fraktion im Rat unter dem neuen Vorsitzenden Jörg Berens und den Jungen Liberalen, heißt weiter. Die Krise im Kreisvorstand der FDP Münster habe die engagierte Parteibasis nur „noch enger zusammengeschweißt“, so der Eindruck der vier Ortsvorstände.

Positive Entwicklung bei Mitgliederzahlen

Ob die Geschlossenheit sich auch auf dem außerordentlichen Kreisparteitag am kommenden Freitag widerspiegelt, bleibt abzuwarten. Dazu haben die verbliebenen Vorstandsmitglieder Romy Büchner (stellvertretende Kreisvorsitzende), Kai Samuelson (stellvertretender Kreisvorsitzender) und Benedikt von Merveldt (Beisitzer) um 20 Uhr ins Restaurant-Hotel Brintrup (Roxeler Straße 579) eingeladen.

In der Einladung würdigen sie unter anderem das Engagement des bisherigen Vorsitzenden: „Durch die herausragende Arbeit von Manuel Lascasas hat die FDP Münster seit seinem Amtsantritt im November 2016 ihre Mitgliederzahlen nahezu verdoppelt.“ Auch dem zurückgetretenen Schatzmeister Johannes Bücker und Beisitzer Benjamin Alborn wird für die „vorbildliche Arbeit“ gedankt.

Teamarbeit erforderlich

Sich selbst sehen die Ortsverbände bei der Neubesetzung des Kreisvorstandes und bei der Vorbereitung der Europawahl 2019 sowie der Kommunalwahl 2020 vor „gewichtigen Herausforderungen“.

Beim neuen Ratsfraktionschef dürfte der Zuspruch aus den Ortsverbänden gut ankommen. Schließlich hatte Berens in seiner ersten Stellungnahme im neuen Amt betont, dass Teamarbeit gefragt sei.

Mit dem am Montag vollzogenen Wechsel an der FDP-Fraktionsspitze sei eine kommunalpolitische Ära zu Ende gegangen, betonen die vier Ortsverbände in ihrer Mitteilung. Carola Möllemann-Appelhoff habe 19 Jahre die kommunalpolitische Landschaft als Fraktionsvorsitzende der FDP in Münster geprägt und „mit herausragendem Engagement gestaltet“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6326165?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker