Explosion im Partnerbistum Tula
Explosion im Partnerbistum Tula

Münster -

Im mexikanischen Partnerbistum Tula kamen bei einer Explosion 66 Menschen ums Leben. Die 80 Weltjugendtagspilger aus dem Bistum Münster sind allerdings nicht betroffen.

Sonntag, 20.01.2019, 17:06 Uhr
Am Freitagabend feierten die Weltjugendtagspilger aus dem Bistum Münster zusammen mit ihren mexikanischen Gastfamilien und Bischof Juan Pedro Meléndez einen Gottesdienst, bei dem sie in einer Gedenkminute den Opfern der Explosion gedachten.
Am Freitagabend feierten die Weltjugendtagspilger aus dem Bistum Münster zusammen mit ihren mexikanischen Gastfamilien und Bischof Juan Pedro Meléndez einen Gottesdienst, bei dem sie in einer Gedenkminute den Opfern der Explosion gedachten. Foto: Bistum

Bischof Dr. Felix Genn hat Bischof Juan Pedro Juárez Meléndez von Tula, dem Partnerbistum des Bistums Münster in Mexiko, seine tiefe Anteilnahme und Verbundenheit zum Ausdruck gebracht, heißt es in einer Pressemitteilung.

In der Stadt Tlahuelilpan im Bistum Tula waren am Freitag mindestens 66 Menschen bei einer Explosion an einer Benzin-Pipeline ums Leben gekommen.

Zum Zeitpunkt der Explosion hatten sich auch noch rund 80 Weltjugendtagspilger aus dem Bistum Münster zu den Tagen der Begegnung bei Gastfamilien im Bistum Tula aufgehalten. Von den Pilgern aus dem Bistum Münster und ihren Gastfamilien ist niemand von dem Unglück betroffen, heißt es in einer Pressemitteilung. Am Sonntag reisen die jungen Leute weiter zum Weltjugendtag nach Panama.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6334549?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker