Ehrung für Ruth Rother
90-Jährige hilft Senioren

Münster -

Sie ist 90 Jahre alt und bedient beim Seniorentreff Hansahof in der Aegidiistraße ehrenamtlich die Gäste – und das seit 25 Jahren. Nun stand Ruth Rother dafür einen Tag im Mittelpunkt der Einrichtung, für die sie schon so viel gegeben hat.

Dienstag, 22.01.2019, 09:00 Uhr
Das Hansahof-Team um Ulla Homm (Geschäftsführerin, r.) und Erwin Stroot (Vorsitzender) prostete am Montagmittag der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Ruth Rother zu. Die 90-Jährige hilft seit 25 Jahren mit.
Das Hansahof-Team um Ulla Homm (Geschäftsführerin, r.) und Erwin Stroot (Vorsitzender) prostete am Montagmittag der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Ruth Rother zu. Die 90-Jährige hilft seit 25 Jahren mit. Foto: Björn Meyer

Seit 25 Jahren hilft Ruth Rother ehrenamtlich beim Seniorentreff Hansahof, seit 15 Jahren als Verein aktiv und früher unter dem Namen „Begegnungsstätte für ältere Mitbürger“ bekannt, mit. Das Besondere dabei: Ruth Rother könnte sich eigentlich zurücklehnen und selber ein Stück Kuchen servieren lassen. Immerhin feierte die Dame jüngst ihren 90. Geburtstag. Doch Rother packt lieber an – dabei wäre es vor 25 Jahren beinahe ganz anders gekommen.

Zwar suchte Ruth Rother, nachdem sie als Postbeamtin in Pension ging, eine neue Aufgabe, doch vom Angebot, im Café Hansahof mitzuhelfen, war sie zunächst nicht begeistert. Sie habe lediglich zugesagt, einmal auszuhelfen. Daraus wurde ein zweites Mal und schließlich hatte man Ruth Rother so weit, dass sie anbot, dauerhaft zu helfen. Der Umgang mit Menschen und „das nette Miteinander“ überzeugten die gebürtige Schlesierin, die in den Wirren des Zweiten Weltkriegs vor der anrückenden Roten Armee in den Westen geflüchtet war und schließlich in Münster landete.

Der Kontakt zu anderen Menschen war für Ruth Rother stets ein wichtiges Motiv für ihr Handeln. Auch als sie früher in ferne Länder reiste. Die Reiseleiter hätten immer gewarnt, wo es zu gefährlich sei und man nicht hingehen dürfe. „Genau da bin ich dann natürlich immer hingegangen, ich wollte einfach den Kontakt zu den Menschen“, sagt Rother und schmunzelt. Die 90-Jährige ist fit, geht mehrmals die Woche schwimmen. Bei Ausflügen des Hansahofs macht sie im Bus vorne die Gymnastik vor. Und Yoga mache sie auch regelmäßig, erzählt sie. Ihren eigenen Kopf hat sich Ruth Rother bis heute behalten. „Sie sagt, was sie denkt. Immer freundlich, aber dennoch deutlich. Man weiß immer, wo man bei ihr dran ist“, sagt der Vorsitzende des Seniorentreffs Hansahof, Erwin Stroot. Er freut sich neben Rother über insgesamt 45 Ehrenamtliche, die im Café Hansahof in der Aegidiistraße 67 ihren Dienst verrichten und es so ermöglichen, dass die Einrichtung in der Innenstadt ein Treffpunkt für alle ist, die sonst allein wären. Stroot erzählt von dem Pärchen, dass sich vor nicht allzu langer Zeit in der Einrichtung gefunden habe – beide seien schon über 80 Jahre und gingen nun gemeinsam durchs Leben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6337689?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker