„Spieglein, Spieglein”
Sendetermin für nächsten Münster-„Tatort” steht fest

Münster -

Im nächsten Münster-„Tatort” bekommen es Thiel und Boerne mit einem Doppelgänger-Mörder zu tun. „Spieglein, Spieglein” ist der erste von gleich drei Fällen des beliebten Duos, die in diesem Jahr ausgestrahlt werden. Der erste Sendetermin steht jetzt fest.

Donnerstag, 07.02.2019, 20:05 Uhr aktualisiert: 07.02.2019, 20:40 Uhr
„Spieglein, Spieglein”: Sendetermin für nächsten Münster-„Tatort” steht fest
Erstaunlich ähnlich: Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, rechts) und ein Doppelgänger. Foto: WDR/Thomas Kost

In knapp fünf Wochen ist es so weit: Am 17. März - natürlich ein Sonntag, natürlich um 20.15 Uhr - wird die Tatort-Folge „Spieglein, Spieglein” in der ARD ausgestrahlt. Das hat der WDR auf Anfrage bestätigt.

Die „Tatort“-Ermittler aus Münster sind ja schräge Fälle schon gewohnt. Aber der nächste sorgt auch bei Kommissar Thiel (Axel Prahl) und Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) für Irritationen schweren Grades. Denn die Tote, die morgens in Münsters Innenstadt gefunden wird, ist Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann) zum Verwechseln ähnlich. Dann wird auch eine „Doppelgängerin” von Silke „Alberich” Haller (Christine Urspruch) tot aufgefunden. Ist da etwa ein Serienmörder unterwegs, der es am Ende auch auf Thiel und Boerne abgesehen hat? 

Drei Münster-Folgen

So viel sei verraten: Thiel und Boerne überleben. Um diesen „Serienmord” kommen die Fans der „Tatort”-Reihe aus Münster also herum. Bester Beweis: Zwei weitere Filme sollen im Herbst und Winter ausgestrahlt werden, darunter eine Weihnachtsfolge mit dem  Arbeitstitel „Dann steht der Mörder vor der Tür“

Nach einer Durststrecke im letzten Jahr - nur ein einziger neuer Münster-Tatort war zu sehen - schickt die ARD Thiel und Boerne also wieder häufiger auf Sendung. Kein Wunder: Mit im Schnitt 12,16 Millionen Zuschauern war die Zoo-Folge „Schlangengrube” 2018 der Quotenkönig unter den Sonntagskrimis.

Chronologie der Münster-Tatorte

1/34
  • „Lakritz”, 2019

    Foto: WDR/Willi Weber
  • „Schlangengrube”, 2018

    Foto: Thomas Kost/WDR/ARD/dpa
  • „Gott ist auch nur ein Mensch“, 2017.

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • „Fangschuss“, 2017.

    Foto: ARD
  • „Feierstunde“, 2016.

    Foto: ARD
  • „Ein Fuß kommt selten allein“, 2016.

    Foto: ARD
  • „Schwanensee“, 2015.

    Foto: Rolf Vennenbernd
  • „Erkläre Chimäre“, 2015.

    Foto: WDR
  • „Mord ist die beste Medizin“, 2014.

    Foto: ARD
  • „Der Hammer“, 2014.

    Foto: ARD
  • „Die chinesische Prinzessin“, 2013.

    Foto: ARD
  • „Summ, Summ, Summ“, 2013.

    Foto: Martin Menke/WDR
  • „Das Wunder von Wolbeck“, 2012.

    Foto: ARD
  • „Hinkebein“, 2012.

    Foto: WDR
  • „Zwischen den Ohren“, 2011.

    Foto: Thomas Kost
  • „Herrenabend“, 2011.

    Foto: WDR
  • „Spargelzeit“, 2010.

    Foto: WDR
  • „Der Fluch der Mumie“, 2010.

    Foto: ARD
  • „Tempelräuber“, 2009.

    Foto: ARD
  • „Höllenfahrt“, 2009.

    Foto: WDR/Michael Böhme
  • „Wolfsstunde“, 2008.

    Foto: Wdr Uwe Stratmann
  • „Krumme Hunde“, 2008.

    Foto: WDR/Guido Engels
  • „Satisfaktion“, 2007.

    Foto: WDR/Trambow
  • „Ruhe sanft“, 2007.

    Foto: Kirsten Neumann dpa
  • „Das zweite Gesicht“, 2006.

    Foto: WDR
  • „Das ewig Böse“, 2006.

    Foto: Nicole Fenneker dpa
  • „Der doppelte Lott“, 2005.

    Foto: ARD
  • „Der Frauenflüsterer“, 2005.

    Foto: WDR/Michael Böhme
  • „Eine Leiche zuviel“, 2004.

    Foto: WDR/Jürgen Thiele
  • „Mörderspiele“, 2004.

    Foto: WDR
  • „Sag nichts“, 2003.

    Foto: SWR/WDR/Michael Böhme
  • „Dreimal schwarzer Kater“, 2003.

    Foto: NDR/WDR/Michael Böhme
  • „Fakten, Fakten“, 2002.

    Foto: NDR/WDR/Michael Böhme
  • Der erste Münster Tatort „Der dunkle Fleck“. Erstausstrahlung 2002.

    Foto: Bernd Thissen

Dreharbeiten im letzten Herbst

Gedreht wurde „Spieglein, Spieglein”  im vergangenen September und Oktober, in Münster unter anderem an der alten Justizvollzugsanstalt in der Gartenstraße . Kommissarin Krusenstern wird man in der Folge übrigens vergebens suchen. Wegen einer Babypause wird Schauspielerin Friederike Kempter diesmal durch eine „Urlaubsvertretung“ ersetzt. Björn Meyer (als Fahnder Mirko Schrader) könnte Krimi-Fans aus dem „Tatort: Borowski und das dunkle Netz“ und dem „Tatortreiniger“ bekannt sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6376785?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker