Westfalen-Kongress
Grüne wollen über Heimat diskutieren

Münster -

Die Grünen in Westfalen möchte über Heimat und Europa diskutieren. Am Donnerstag wurde der geplante Kongress in Münster vorgestellt.

Donnerstag, 07.02.2019, 19:30 Uhr aktualisiert: 07.02.2019, 20:12 Uhr
Sie stellten den Kongress der Westfälischen Grünen vor (v.l.): Norwich Rüsse, Maria Klein-Schmeink und Dagmar Hankes.
Sie stellten den Kongress der westfälischen Grünen vor (v.l.): Norwich Rüsse, Maria Klein-Schmeink und Dagmar Hankes. Foto: kb

Die Menschen in den Großstädten ärgern sich darüber, dass Autofahrer aus dem Umland die Straßen verstopfen. Die Menschen im Umland wiederum ärgern sich darüber, dass sich in puncto Einzelhandel, Ärzteversorgung und schnelles Internet alles in den Großstädten konzentriert. Die Schaffung „gleichwertiger Lebensverhältnisse“, wie es so schön heißt, ist eine politische Daueraufgabe – für Westfalen, für Deutschland, für Europa.

Aus diesem Anlass veranstalten die Grünen aus Westfalen einen ganztägigen Kongress zu dem Thema „Europa der Regionen“. Er findet statt am Samstag (16. März) auf Burg Vischering in Lüdinghausen. Wie die münsterische Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink am Donnerstag gemeinsam mit ihren Vorstandskollegen Norwich Rüsse (Steinfurt) und Dagmar Hanses (Soest) berichtete, werden Sven Giegold, Spitzenkandidat für die Europawahl, sowie die Bundesvorsitzende Annalena Baerbock teilnehmen.

Übereinstimmend betonten die drei Grünen, dass der Begriff „Heimat“ für Grüne längst kein Fremdwort mehr sei, sondern ein fester Bezugspunkt in einer globalisierten Welt. Europa wiederum sei das Bindeglied zwischen regionalen Interessen und globalen Erfordernissen.

Klein-Schmeink ließ keinen Zweifel daran, dass es in einem „starken Europa“ auch einen sozialen Ausgleich geben müsse. Der Agrarpolitiker Rüsse betonte derweil, dass die Probleme in der Landwirtschaft nur EU-weit zu lösen seien. Als Beispiel nannte er die von den Grünen geforderte Betäubungspflicht bei der Ferkelkastration. Sie werde nur kommen, wenn Deutschland, Dänemark und die Niederlande eine Einigung erzielen würden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6376596?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker