Viele Straßen in schlechtem Zustand
Markierungen lösen sich auf

Münster -

Im gesamten Stadtgebiet sind die Straßenmarkierungen in einem schlechten Zustand – von Zebrastreifen über Fahrradpiktogramme bis hin zu Seiten- und Mittelstreifen. Stadt und Straßen NRW nehmen aktuell die Schäden auf.

Samstag, 23.02.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 23.02.2019, 13:32 Uhr
An vielen Stellen im Stadtgebiet sind die Fahrbahnmarkierungen aktuell in einem schlechten Zustand – oder sogar überhaupt nicht mehr vorhanden.
An vielen Stellen im Stadtgebiet sind die Fahrbahnmarkierungen aktuell in einem schlechten Zustand – oder sogar überhaupt nicht mehr vorhanden. Foto: Matthias Ahlke

Das Fahrrad-Piktogramm auf der Windthorststraße – nur noch mit viel Fantasie zu erkennen. Die Mittelstreifen am Stadtgraben – komplett verschwunden. Der Zebrastreifen im Kreisverkehr Von-Esmarch-Straße/Roxeler Straße – nur noch in Teilen vorhanden.

Viele Fahrbahnmarkierungen sind derzeit in einem erbärmlichen Zustand, und das im gesamten Stadtgebiet. „Unsere Straßenkontrolleure sind bereits unterwegs, um alle Schäden zu erfassen“, berichtet Jörn Ludwig vom städtischen Tiefbauamt.

Schuld sei der Winter. Wenn Wasser unter Fahrbahnmarkierungen fließt und es dann in der Nacht friert, platzt die Farbe einfach ab, sagt Ludwig. In den kommenden Wochen werde das Tiefbauamt eine Liste mit den schadhaften Markierungen zusammenstellen, die von April bis Oktober abgearbeitet werden soll. Die Arbeiten seien bereits vergeben worden. Bei weniger wichtigen Stellen könne es schon mal sein, dass sie erst nach einem halben oder einem Jahr angegangen werden.

Fahrbahnmarkierungen in schlechtem Zustand

1/26
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke
  • In Münster sind aktuell viele Fahrbahnmarkierungen in einem schlechten Zustand. Die Stadt erfasst gerade die Schäden. Foto: Matthias Ahlke

Rund 350 000 Euro stehen dem Tiefbauamt pro Jahr für Fahrbahnmarkierungen zur Verfügung, sagt Ludwig. Das reiche, um Pfeile, Zebrastreifen und Furten an mehr als 1000 Stellen im Stadtgebiet zu erneuern – und rund 40 Kilometer Mittel- und Seitenstreifen aufzuarbeiten.

Nicht nur der Winter, auch der Straßenverkehr setze den Markierungen zu. So sei an Zebrastreifen gut zu erkennen, wo die Reifen herrollen – und wo nicht. Im Schnitt alle zwei bis drei Jahre müssen Zebrastreifen und Haltebalken vor Ampeln erneuert werden, berichtet der Tiefbauamt-Mitarbeiter.

Bei dem Material, das auf die Straßen aufgetragen wird, handele es sich um Hartplastik mit kleinen Glasperlen. Die sorgen dafür, dass die Markierungen in der Nacht reflektieren – es sei denn, es regnet. Stehen Markierungen mehr als drei Millimeter unter Wasser, gibt es keine Reflexionen mehr, die Straße wird zu einer unübersichtlichen Spiegelfläche. „Langsam und auf Sicht fahren“, rät Ludwig den Verkehrsteilnehmern.

Nicht nur auf städtischen Straßen, auch auf Landes- und Bundesstraßen sollen im Laufe des Jahres die Fahrbahnmarkierungen erneuert werden, berichtet Volker Quebe von „Straßen NRW“. Ab Frühjahr werden auch hier die Mitarbeiter die Straßen abfahren, um Schadstellen zu ermitteln. „Die schlimmsten Stellen werden danach erneuert“, sagt Quebe. Was darüber hinaus erledigt werden kann, darüber entscheide das Budget. Über dessen Höhe kann er keine Angaben machen. Im Schnitt alle drei Jahre werden zum Beispiel die Markierungen der Umgehungsstraße überarbeitet, berichtet Quebe.

Zum Thema

Wo sind die Fahrbahnmarkierungen in Münster in besonders schlechtem Zustand? Diskutieren Sie mit auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/wnonline

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411644?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker