Münsters FDP wählt neuen Vorstand
Neustart mit Berens an der Spitze

Münster -

Münsters FDP hat wieder einen Vorstand. An die Spitze wählten die Liberalen den Fraktionschef Jörg Berens, der nun eine Doppelrolle einnimmt. Das Wahlergebnis war jedoch alles andere als eindeutig.

Sonntag, 24.02.2019, 15:38 Uhr aktualisiert: 24.02.2019, 17:34 Uhr
Der neu gewählte Vorstand (v.l.): Schatzmeister Simon Haastert, Max Kemler (stellvertretender Kreisvorsitzender), Jörg Berens (Kreisvorsitzender), Rainer Mutze (Beisitzer), Judith Pirscher (stellvertretende Kreisvorsitzende), Philipp Rieger (Beisitzer), Heribert Aldejohann (Beisitzer), Hanne Wortmeyer (Beisitzerin), Heinrich Götting (stellvertretender Kreisvorsitzender).
Der neu gewählte Vorstand (v.l.): Schatzmeister Simon Haastert, Max Kemler (stellvertretender Kreisvorsitzender), Jörg Berens (Kreisvorsitzender), Rainer Mutze (Beisitzer), Judith Pirscher (stellvertretende Kreisvorsitzende), Philipp Rieger (Beisitzer), Heribert Aldejohann (Beisitzer), Hanne Wortmeyer (Beisitzerin), Heinrich Götting (stellvertretender Kreisvorsitzender). Foto: Pjer Biederstädt

Nachdem Jörg Berens erst kürzlich zum Fraktionschef der Liberalen im Rat gewählt wurde, bekleidet er in einer Doppelrolle nun auch den Parteivorsitz der münsterischen FDP. Auf einem außerordentlichen Kreisparteitag am Samstagnachmittag im Weißen Saal der Halle Münsterland haben 52 der 71 Stimmberechtigten für den 39-Jährigen votiert. Die 17 Gegenstimmen (und zwei Enthaltungen) zeigen jedoch, dass die parteiinterne Zerrissenheit nach den Querelen der vergangenen Wochen noch nicht überwunden ist.

Münsters FDP hat wieder einen Vorstand. Neben Berens wählten die Liberalen Judith Pirscher, Landesrätin des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe, Maximilian Kemler, Landesschatzmeister der Jungen Liberalen, und Heinrich Götting, Vorsitzender des Ortsverbands Südost, als Stellvertreter. Schatzmeister wurde der erst 22-jährige VWL-Student Simon Haastert, der dieses Amt bereits im Ortsverband Süd innehat.

Durch die Beisitzer Hanne Wortmeyer (18) und Philipp Rieger (21) wurde der Vorstand weiter verjüngt. Als einziger aus dem alten Vorstand ist Heribert Aldejohann als Beisitzer Teil des neuen Vorstandes. Außerdem wurde Rainer Mutze zum Beisitzer gewählt.

FDP Münster: Neustart mit Berens an der Spitze

1/14
  • Jörg Berens, Vorsitzender der FDP Münster und FDP-Fraktionschef im Rat

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Judith Pirscher, stellvertretende Vorsitzende der FDP Münster

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Jörg Berens, Vorsitzender der FDP Münster und FDP-Fraktionschef im Rat

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Jörg Berens gratuliert Judith Pirscher

    Foto: Pjer Biederstädt
  • v.l.: Otto Fricke, FDP-Landesschatzmeister, Johannes Vogel, Generalsekretär NRW-FDP und Christoph Dammermann, Vorsitzender des Landessatzungsausschusses

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Maximilian Kemler, stellvertretender Vorsitzender der FDP Münster

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Hein Götting, stellvertretender Vorsitzender der FDP Münster

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Johannes Vogel, Generalsekretär der NRW-FDP

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Jörg Berens, Vorsitzender der FDP Münster und FDP-Fraktionschef im Rat

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Valentin Schubert, Kreisvorsitzender Junge Liberale Münster

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Simon Haastert, Schatzmeister FDP Münster

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Jörg Berens

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Jörg Berens gratuliert Hein Götting (r.)

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Paavo Czwikla, Münsters FDP-Europakandidat

    Foto: Pjer Biederstädt

„Alle Ortsverbände sind vertreten, es ist eine gute Mischung aus Jung und Alt, Frauen und Männern“, sagte Berens nach der Wahl. Der zweifache Familienvater mahnte in seiner Vorstellungsrede vor allem zu Geschlossenheit innerhalb der Partei. Darauf zielte unter anderem auch sein Acht-Punkte-Plan für die ersten 100 Tage im Amt ab. „Wir müssen ein Klima des Vertrauens herstellen“, sagte er mit Blick auf die Vergangenheit und rief zum Neustart auf: „Wir setzen die Segel neu und machen das Schiff wieder flott.“ Die FDP hofft nach dem Schiffbruch, mit Berens als Partei- und Fraktionschef in Personalunion in ruhigeres Fahrwasser zu kommen. Mehrfach riefen die Liberalen dazu auf, sich angesichts der bevorstehenden Europawahl in diesem, und der Kommunalwahl im nächsten Jahr auf Sach- statt auf Machtfragen zu konzentrieren.

Weil nach dem Rücktritt des alten Vorstandes niemand mehr da war, der den außerordentlichen Parteitag hätte durchführen können, musste der Landesverband in die Bresche springen. Christoph Dammermann, Vorsitzender des Landessatzungsausschusses, übernahm die Leitung. Johannes Vogel, Generalsekretär der Landes-FDP, berichtete über das Schiedsgerichtsverfahren, welches die NRW-FDP wegen der manipulierten Mitgliederzahlen angestrengt hatte. Die Existenz von „Fake-Mitgliedern“ im Kreisverband Münster, so Vogel, gelte als sicher. Außerdem sei klar, dass dies mit Absicht geschehen sei. „Leider können wir – Stand heute – nicht eindeutig klären, welche Personen verantwortlich sind“, sagte Vogel. Welche Konsequenzen aus dem Fall gezogen würden, entscheide das Schiedsgericht zeitnah.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6416015?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker