Entwürfe liegen vor
Neues Südbad nimmt Gestalt an

Münster -

Zwölf Jahre nach Schließung des früheren Südbades macht die Stadt mit ihrem Neubau-Versprechen ernst. Der Architektenwettbewerb für den Neubau an der selben Stelle ist entschieden.

Montag, 25.02.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 26.02.2019, 14:20 Uhr
Die Architekten (v. l.) Ralf Wömpner, Arno Meyer und Jochen Hartig, Stadtwerke-Geschäftsführer Stefan Grützmacher, Sportamtsleiter Michael Willnath und Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier vor dem Modell des künftigen Südbads
Die Architekten (v. l.) Ralf Wömpner, Arno Meyer und Jochen Hartig, Stadtwerke-Geschäftsführer Stefan Grützmacher, Sportamtsleiter Michael Willnath und Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier vor dem Modell des künftigen Südbads Foto: Oliver Werner

Zwölf Jahre nach Schließung des ehemaligen und wenig später abgerissenen Grundstücks am Inselbogen deutet sich jetzt tatsächlich ein neuer Ersatz an dieser Stelle an. Das münsterische Architekten-Büro „Hartig Meyer Wömp­ner“ hat den ausgelobten Architektenwettbewerb gewonnen. Nach seinem Entwurf werden die Stadtwerke nun das neue Südbad im Wesentlichen errichten, kündigte Stadtwerke-Geschäftsführer Stefan Grützmacher am Montag an, als der Entwurf vorgestellt wurde. Die Stadtwerke werden das Südbad anschließend an die Stadt verpachten.

Das neue Südbad soll, wie der städtische Sportamtsleiter Michael Willnath erklärte, vor allem von Schulen und Vereinen genutzt werden. Es würden aber auch Schwimmzeiten für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Das Bad mit einem 25-Meter-Becken, einem Nichtschwimmer- sowie einem Kleinkinderbecken wird den Entwürfen zufolge zum Inselbogen hin ausgerichtet.

Wenn der Rat den Plänen zustimmt, könnte der etwa elf bis 13 Millionen teure Bau bald beginnen. Michael Willnath hofft, dass im Jahr 2021 die Schwimmzeiten vergeben werden können.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6421134?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker