Familienfreundliche Karnevalszone an der Engelenschanze
Mit Schall, aber ohne Rauch

Münster -

Kein Rauch, kein Alkohol, keine Drogen: Nach der Premiere 2018 gibt es beim Rosenmontagszug in Münster wieder eine familienfreundlichen Zone. Nur ist sie diesmal noch größer.

Sonntag, 03.03.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 03.03.2019, 11:40 Uhr
Der Spaß für Groß und Klein steht an erster Stelle, da sind sich alle einig (v.l.): Udo Seegers (BMK), Brigitte Klute (Drogenhilfe), Anna Pohl (Leiterin Jugendamt) und Lothar Hitziger (BMK) freuen sich über die Beliebtheit der familienfreundlichen Zone.
Der Spaß für Groß und Klein steht an erster Stelle, da sind sich alle einig (v.l.): Udo Seegers (BMK), Brigitte Klute (Drogenhilfe), Anna Pohl (Leiterin Jugendamt) und Lothar Hitziger (BMK) freuen sich über die Beliebtheit der familienfreundlichen Zone. Foto: Presseamt Münster

Nach der Premiere im vergangenen Jahr gibt es beim Rosenmontagszug auch in diesem Jahr eine familienfreundliche Zone an der Engelenschanze. Und weil sie so gut ankam, wird sie nun erweitert.

Der 2018 erstmals auf Initiative der städtischen Präventionskampagne „Voll ist out“ und mit Unterstützung des Bürgerausschusses münsterischer Karneval (BMK) eingerichtete Bereich war aus dem Stand ein voller Erfolg bei den versammelten Närrinnen und Narren jeden Alters, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Positive Resonanz

„Gleich die erste familienfreundliche Zone wurde sehr gut angenommen“, freut sich Anna Pohl, Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien. Auch Lothar Hitziger und Udo Seegers vom Bürgerausschuss Münsterischer Karneval bestätigen: „Ein Volltreffer. Die Resonanz war großartig. Das konnte man im Rosenmontagszug vom Wagen aus besonders gut sehen.“

Deshalb wird die Zone nun erweitert. „In diesem Jahr kommt die Fläche auf der gegenüberliegenden Straßenseite hinzu“, informiert Brigitte Klute von der städtischen Drogenhilfe.

Die zehn wichtigsten Infos zum Rosenmontagsumzug in Münster

1/10
  • 1. Wann beginnt der Zug? 

    Der Zug startet am Rosenmontag am 13.11 Uhr am Schlossplatz zu seiner 4,5 Kilometer langen Reise durch die Stadt. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • 2. Welche Route nimmt der Zug?

    Der Zug zieht durch die Überwasserstraße über den Rosenplatz in die Schlaunstraße. Dann geht es weiter über Bergstraße, An der Apostelkirche, Voßgasse, Bült, Mauritzstraße, Mauritztor, Eisenbahnstraße, Servatiiplatz, Salzstraße, Heinrich-Brüning-Straße, Stubengasse, Windthorststraße, Engelenschanze, Schorlemerstraße, Ludgeriplatz, Ludgeristraße, Prinzipalmarkt, Drubbel, Roggenmarkt, Bogenstraße, Spiekerhof, Rosenstraße und zurück über den Rosenplatz und die Überwasserstraße zum Schlossplatz. Dort löst sich der Zug wieder auf.

    Foto: Jürgen Christ (Grafik)
  • 3. Wie lang ist der Zug?

    Insgesamt nehmen nicht mehr und nicht weniger als 116 Wagen, Gruppen und Musikkapellen teil, darunter auch 18 Wagen und elf Fußgruppen aus dem niederländischen Losser.

    Foto: Matthias Ahlke
  • 4. Wo sieht man am besten?

    Vom Prinzipalmarkt aus und am Ludgerikreisel hat man als Zuschauer die beste Sicht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • 5. Wo kann man parken?

    Die Parkhäuser sind am Rosenmontag in Münster geöffnet. An zahlreichen Stellen in der Innenstadt besteht Rosenmontag ein Halteverbot. Fahrzeuge, die dort abgestellt worden sind, werden abgeschleppt. Einige Parkplätze können während des Umzugs nicht angefahren und auch nicht verlassen werden. 

    Foto: Oliver Werner
  • 6. Sind Straßen gesperrt?

    Bereits ab 9 Uhr stellen sich die Zugteilnehmer auf dem Schlossplatz auf. Dann können Autofahrer nicht mehr in die Straße Schlossplatz einfahren. Alle anderen Straßen, die an der Zugstrecke liegen, werden zwischen 12 und 19 Uhr gesperrt. Bis spätestens 19 Uhr sind die allermeisten Sperrungen aber wieder aufgehoben.

    Foto: Matthias Ahlke
  • 7. Wie kommt man ohne Auto zum Umzug?

    Am besten kommt man mit Bus und Bahn zum Rosenmontagsumzug in Münster. Die Stadtwerke Münster bieten Karneval-Sonderpreise auf ihre Tickets. 90 Minuten Fahrt mit Bus und Bahn in Münster kosten ab Weiberfastnacht (Donnerstag, 20. Februar) bis einschließlich Veilchendienstag (25. Februar) nur den halben Preis. 

    Foto: Oliver Werner
  • 8. Bis wann geht der Umzug?

    Der Prinzenwagen wird gegen 17 Uhr den Prinzipalmarkt erreichen. Der Zug ist voraussichtlich um 18 Uhr vorbei.

    Foto: Matthias Ahlke
  • 9. Wo kann man weiter feiern?

    Nach dem Zug geht der Karneval in den Kneipen der Innenstadt weiter.

    Foto: Matthias Ahlke
  • 10. Ist der Umzug familienfreundlich?

    Auch in diesem Jahr gibt es beim Rosenmontagszug in Münster wieder eine familienfreundliche Zone an der Engelenschanze. Luftballontrauben werden den dampf-, rauch- und alkoholfreien Abschnitt der Zugstrecke deutlich kennzeichnen.

    Foto: Oliver Werner

Bänke als Wickeltische

Luftballontrauben werden den dampf-, rauch- und alkoholfreien Abschnitt der Zugstrecke deutlich kennzeichnen. Zudem steht ein Toilettenhäuschen auf der Dreiecksfläche in der Nähe der Bushaltestelle Engelenschanze. Dort finden sich auch einige Bänke, die unter Umständen als Wickeltisch zweckentfremdet werden können, heißt es weiter.

Wie in den Vorjahren sind die Teams der städtischen Präventionskampagne am Rosenmontag auch an anderen Stellen in der Stadt präsent. Das „Voll ist out“-Zelt steht im Rathausinnenhof wie gewohnt neben dem DRK-Zelt. In bewährter Kooperation kümmern sich Rotes Kreuz und „Voll ist out“-Helfer um alkoholische Notfälle und besorgte Angehörige. Die mobilen „Voll ist out“-Teams sensibilisieren die Karnevalisten außerdem für maßvollen Alkoholkonsum.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6434477?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker