Neues Konzert-Konzept „Tonlabor“
Aus der zweiten in die erste Reihe

Münster -

Begnadete Berufsmusiker aus der „zweiten Reihe“ werden für einen Abend zur Projektband: „Tonlabor“ heißt das neue Konzert-Konzept von Drummer Gereon Homann. Die Premiere am Mittwoch (6. März) verspricht Hochkarätiges.

Dienstag, 05.03.2019, 09:00 Uhr
Cosmo Klein kommt am Mittwoch (6. März 2019) als Teil einer Projekt-Band ins „Tonlabor“ in die Pension Schmidt.
Cosmo Klein kommt am Mittwoch (6. März 2019) als Teil einer Projekt-Band ins „Tonlabor“ in die Pension Schmidt. Foto: pd

Sie spielen oft im Hintergrund, während vorne die ganz großen Stars im Rampenlicht stehen. Doch ohne die Profi-Musiker im Rücken wirken auch die Größten des Showgeschäfts auf der Bühne alleingelassen. Das neue Konzert-Konzept namens „Tonlabor“ holt jetzt begnadete Musiker und Studiogrößen, die sonst in der „zweiten Reihe“ stehen, in den Vordergrund. Vor der „Tonlabor“-Premiere am Mittwoch (6. März) in der Pension Schmidt ist Gereon Homann vor allem eines wichtig: „Dass der Spaß im Vordergrund steht.“

Der Schlagzeuger, der als Dozent an der Musikhochschule Münster und am Institut für Musikpädagogik der Uni tätig ist, hat das neue Konzept entwickelt. „Nun ja, eigentlich ist Tommy auf mich zugekommen“, erzählt er. Tommy heißt eigentlich Thomas Wehrmann und ist der Gastronom in der Pension Schmidt. Zusammen haben sie sich überlegt, dass man die vielen hochkarätigen Musiker mit Münster-Verbindung mal an einen Tisch – oder besser – auf eine Bühne bringen müsste.

Der Drummer als Konstante

Homann ist in dem neuen Format als Drummer die Konstante, der Rest des Ensembles wechselt von Mal zu Mal. Die ersten zwei Veranstaltungen, so Homann, seien schon fix. Die Truppe, die bei der Premiere am Aschermittwoch auf der Bühne stehen wird, zeigt schon, in welche Richtung die Sache geht: Als „Frontnase“ (Homann) hat Phunkguerillero Cosmo Klein, der schon Top-Ten-Chartplatzierungen hatte, zugesagt.

Dazu gesellt sich Nicolas Börger. Nach seinem Abschluss an der Musikhochschule Münster im Jahr 2008 hat der Keyboarder und Produzent mit Clueso, Das Bo, Ferris MC, Henning Wehland, Jupiter Jones, Samy Deluxe und vielen weiteren Stars zusammengearbeitet. Seit 2018 ist Börger Keyboarder der Band Gloria in der Fernsehshow „Late Night Berlin“ von Klaas Heufer-Umlauf.

Auf Instagram entdeckt

Simon Kempner ist noch Student an der münsterischen Musikhochschule, betritt aber gerade die großen Bretter der Weltmusik, nachdem der bekannte US-Produzent Troy Taylor ihn auf Instagram entdeckt hat. Der Vierte im Bunde ist Homann. Ebenfalls ein Tausendsassa. Er trommelt bei Eat the Gun, Philip Boa & the Voodoo Club, Herb Geller sowie El Bosso & die Ping Pongs, außerdem ist er Folkwangpreisträger im Bereich Jazz.

„Für diese Qualität ist der Eintrittspreis human. Das wird so eine Plus-Minus-Null-Kiste“, sagt Homann. Viel wichtiger ist ihm ohnehin eine entspannte Atmosphäre. „Wir wollen uns stressfrei austoben. Alles ist möglich“, prophezeit er. Der Abend werde, so viel Vorab-Information gibt es dann doch, „poppig bis funkig, auf jeden Fall etwas fürs breite Publikum“. Und mit wem teilt sich Homann bei der zweiten Ausgabe am 27. März die Bühne? „Das verrate ich erst bei der Premiere.“

Termine & Tickets

Mittwoch, Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr, Pension Schmidt, Alter Steinweg 37, VVK 10 €, AK 13 €. Tickets gibt es hier

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6447846?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker