Schläge ins Gesicht
Polizei nimmt zwei Räuber fest

Münster -

Provoziert, geschlagen, aber nur fast ausgeraubt: Am frühen Dienstagmorgen (5.März) nahmen Polizeibeamte in Bahnhofsnähe zwei 17- und 19-Jährige fest. Sie hatten versucht Gleichaltrige auszurauben. Einer von ihnen war der Polizei bereits bekannt.

Dienstag, 05.03.2019, 13:53 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 14:58 Uhr
Schläge ins Gesicht: Polizei nimmt zwei Räuber fest
Symbolbild Foto: dpa

Die beiden Münsteraner mischten sich nach Polizeiangaben an der Windthorststraße unter eine Gruppe Jugendlicher. Plötzlich begann der 19-Jährige einen Gleichaltrigen zu provozieren und der 17-Jährige diesem unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug.

Zeitgleich versuchte der Jüngere den Reißverschluss der Jackentasche des Angegriffenen zu öffnen und hinein zu greifen. Als der Geschädigte die Hand des 17-Jährigen weg schlug, malträtierte sein Komplize das Opfer so lange, bis dieses zu Boden ging. Als ein 18-Jähriger seinem Freund zu Hilfe eilen wollte, habe er selbst einen Schlag auf den Hinterkopf bekommen. Der 19-Jährige wurde leicht verletzt.

Polizei wird fündig

Nach dem Angriff flüchteten die Beschuldigten in Richtung Bahnhof, wo Polizisten den 17-Jährigen und den 19-Jährigen festnahmen. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde bei dem jüngeren Beschuldigten ein Schlagring gefunden und sichergestellt. Weitere Überprüfungen ergaben, dass gegen den Münsteraner ein Haftbefehl vorliegt. Die beiden Tatverdächtigen erwartet ein Strafverfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6450264?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker