Münster-Barometer
Breite Zustimmung für Musikcampus

Münster -

Bei der aktuellen repräsentativen Umfrage Münster-Barometer zeigt sich eine breite Unterstützung für die Pläne des Musikcampus an der Hittorfstraße. Der Bau eines Konzertsaales wurde früher in Münster bekanntlich kritisch beurteilt.

Donnerstag, 07.03.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 21:21 Uhr
Münster-Barometer: Breite Zustimmung für Musikcampus
Foto: dpa

Vor fast elf Jahren erlitt das Projekt Musikhalle auf dem Schlossplatz in einem Bürgerentscheid Schiffbruch: Eine deutliche Mehrheit der Münsteraner lehnte den Bau eines Musik- und Kongresszentrums damals ab. Jetzt plant die Universität, unter anderem unterstützt von Oberbürgermeister Markus Lewe, die Errichtung eines Musikcampus mit Konzertsaal auf dem Unigelände an der Hittorfstraße.

Diese Pläne stoßen auf breite Zustimmung der münsterischen Bevölkerung, wie das aktuelle repräsentative Münster-Barometer der Forschungsgruppe Bema am Institut für Soziologie der Universität Münster im Auftrag unserer Zeitung zeigt.

Breite Zustimmung

Über drei Viertel der Münsteraner beurteilen das Projekt positiv. Die Zustimmung zieht sich relativ gleichmäßig durch alle Bevölkerungsgruppen. Jüngere unter 40-Jährige und ältere, über 65-jährige Befragte befürworten den Musikcampus besonders stark. Hier sollen neben Konzerten auch wissenschaftliche Kongresse stattfinden und Musikhochschule sowie städtische Musikschule eine Heimat finden.

Die Wähler der CDU finden das Projekt in noch größerer Zahl begrüßenswert als die Anhänger der übrigen Parteien. Münsteraner mit eher niedrigem Einkommen befürworten den Musikcampus genauso mehrheitlich wie besser verdienende Befragte.

Vor über zehn Jahren hatten die regelmäßigen Befragen im Münster-Barometer bereits die schwindende Zustimmung für das damalige Projekt gezeigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6455946?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker