In Schlangenlinien unterwegs
Polizei stoppt angetrunkene Autofahrerin

Münster -

Zu tief ins Glas geschaut: Am Donnerstagabend (7. März) bemerkten Streifenpolizisten gegen 23 Uhr eine Autofahrerin, die mit ihrem Wagen in der Altstadt in Schlangenlinien fuhr. Die Frau zu stoppen, war gar nicht so einfach. 

Freitag, 08.03.2019, 10:50 Uhr aktualisiert: 08.03.2019, 10:57 Uhr
In Schlangenlinien unterwegs: Polizei stoppt angetrunkene Autofahrerin
Symbolbild Foto: dpa

Am Donnerstagabend bemerkte eine Streifenbesatzung eine 49-jährige Autofahrerin aus Greven, die mit ihrem Pkw den Straßenzug Voßgasse/An der Apostelkirche/Bergstraße aus Richtung Hörsterstraße kommend in Richtung Neutor befuhr.

Dabei überschritt die 49-Jährige nach Angaben der Polizei die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich. Nachdem sie am Neutor auf die Steinfurter Straße stadtauswärts abgebogen war, überschritt sie erneut die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit.

Erst nachdem sie auf den Abzweig zur Grevener Straße gefahren war - zuvor lenkte sie ihr Fahrzeug in Schlangenlinien - gelang es der Streifenbesatzung zum Fahrzeug der 49-jährigen aufzuschließen und ihr Anhaltesignale zu geben. Dieser Aufforderung kam die Frau allerdings erst nach etwa 300 Metern nach.

Blutprobe entnommen

Da die Beamten aufgrund der Fahrweise den Verdacht hatten, die Frau könne unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stehen, wurde ihr die Durchführung eines Atemalkoholvortests angeboten. Dieser freiwillig durchgeführte Test ergab einen Wert von 0,64 Promille. Daraufhin wurde die 49-Jährige auf eine Polizeidienststelle gebracht, wo ihr vom Bereitschaftsarzt eine Blutprobe entnommen wurde.

Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren, heißt es in der Mitteilung abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6456796?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker