Mann schweigt zu Vorwürfen
38-Jähriger soll zwei Jungen missbraucht haben

Münster -

Ein Münsteraner wurde festgenommen, nachdem Eltern eines Jungen schwere Vorwürfe gegen den 38-Jährigen erhoben haben: Der Mann soll in fünf Fällen Kinder sexuell missbraucht haben. Sofort eingeleitete polizeiliche Ermittlungen erhärteten die Vorwürfe. 

Freitag, 15.03.2019, 11:55 Uhr
Mann schweigt zu Vorwürfen : 38-Jähriger soll zwei Jungen missbraucht haben
Foto: dpa

Nach Missbrauchsvorwürfen hat die Polizei einen 38-jährigen Münsteraner festgenommen. Der Mann soll sich mindestens fünf Mal an zwei zwölfjährigen Jungen sexuell vergangenen haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Zur Frage, ob der 38-Jährige womöglich noch mehr Jungen missbraucht hat, wollte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Münster, Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt, zunächst keine Angaben machen. „Wir sind erst am Anfang der Ermittlungen“, betonte er gegenüber unserer Zeitung.

Die Eltern eines der Jungen hatten am Sonntag Anzeige bei der Polizei erstattet. „Sofort eingeleitete Ermittlungen bekräftigten den Verdacht gegen den Münsteraner“, so Botzenhardt.

Beschuldigter schweigt

Polizeibeamte nahmen daraufhin den 38-Jährigen am Mittwoch in seiner Wohnung vorläufig fest. Am Donnerstag erließ ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Der Beschuldigte habe sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Die aktuell bekannten fünf Taten sollen sich zwischen Dezember 2017 und Dezember 2018 ereignet haben, berichten Polizei und Staatsanwaltschaft weiter. Bei einer dieser Taten bestehe der Verdacht des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind die Opfer zwei zwölfjährige Jungen, die den Beschuldigten kennen. Bei einer der Taten sollen beide Kinder missbraucht worden sein, in den anderen vier Fällen jeweils einer der Jungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6472038?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker