Feierstunde zum Jubiläum 100 Jahre DLRG
Schwimmen kann fast jeder

Münster -

Viel Lob und viele Grußworte gab es am Samstag im Rathausfestsaal. Dort wurde 100 Jahre DLRG gefeiert.

Sonntag, 17.03.2019, 18:30 Uhr aktualisiert: 18.03.2019, 06:44 Uhr
Sie feierten 100 Jahre DLRG in Münster (v.l.): DLRG-Präsident Achim Haag, Michael Schmitz, Markus Lewe, Michael Schmidt, Dorothee Feller und Frank Keminer.
Sie feierten 100 Jahre DLRG in Münster (v.l.): DLRG-Präsident Achim Haag, Michael Schmitz, Markus Lewe, Michael Schmidt, Dorothee Feller und Frank Keminer. Foto: Matthias Ahlke

1919 war der Erste Weltkrieg gerade zu Ende. 1919 konnten schätzungsweise zwei bis drei Prozent der Deutschen schwimmen. 1919 wurde in Münster die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) gegründet. Und mit der DLRG trat ein ehrenamtlich tätiger Verein in Erscheinung, der einen wesentlichen Teil dazu beigetragen hat, dass die Kunst des Schwimmens heute eine Selbstverständlichkeit ist – auch wenn diese inzwischen nicht mehr ganz so selbstverständlich ist.

100 Jahre DLRG

1/10
  • Die münsterische DLRG besteht 100 Jahre – das wurde am Wochenende im Rathausfestsaal gefeiert. Foto: Matthias Ahlke
  • Die münsterische DLRG besteht 100 Jahre – das wurde am Wochenende im Rathausfestsaal gefeiert. Foto: Matthias Ahlke
  • Die münsterische DLRG besteht 100 Jahre – das wurde am Wochenende im Rathausfestsaal gefeiert. Foto: Matthias Ahlke
  • Die münsterische DLRG besteht 100 Jahre – das wurde am Wochenende im Rathausfestsaal gefeiert. Foto: Matthias Ahlke
  • Die münsterische DLRG besteht 100 Jahre – das wurde am Wochenende im Rathausfestsaal gefeiert. Foto: Matthias Ahlke
  • Die münsterische DLRG besteht 100 Jahre – das wurde am Wochenende im Rathausfestsaal gefeiert. Foto: Matthias Ahlke
  • Die münsterische DLRG besteht 100 Jahre – das wurde am Wochenende im Rathausfestsaal gefeiert. Foto: Matthias Ahlke
  • Die münsterische DLRG besteht 100 Jahre – das wurde am Wochenende im Rathausfestsaal gefeiert. Foto: Matthias Ahlke
  • Die münsterische DLRG besteht 100 Jahre – das wurde am Wochenende im Rathausfestsaal gefeiert. Foto: Matthias Ahlke
  • Die münsterische DLRG besteht 100 Jahre – das wurde am Wochenende im Rathausfestsaal gefeiert. Foto: Matthias Ahlke

Auf jeden Fall gab es Lob am laufenden Band, als das Jubiläum am vergangenen Samstag vor rund 200 Gästen im Rathausfestsaal gefeiert wurde. Die Regierungspräsidentin Dorothee Feller ließ beispielsweise keinen Zweifel daran, dass die DLRG für die öffentliche Sicherheit ebenso unverzichtbar sei wie die Feuerwehr. „Ohne Ehrenamt funktioniert die Gesellschaft nicht.“

Michael Schmidt, Vorsitzender des rund 2500 Mitglieder starken Stadtverbandes, spannte einen Bogen von den ersten Anfängen über die Errichtung eines eigenen Stützpunktes am Lechtenbergweg bis hin zu der Erfordernis der letzten Jahre, bei der Organisation der Schwimmkurse auf den Wegfall des Südbades zu reagieren. Insgesamt aber, so Schmidt, „hat Münster eine vergleichsweise gute Infrastruktur“.

Michael Schmitz (nicht zu verwechseln mit Michael Schmidt), Vorsitzender des Stadtsportbundes, nutzte in seinem Grußwort die Gelegenheit, gleich auf die eigene 100-Jahr-Feier am 8. Mai hinzuweisen.

Und weil ihm die Big-Band des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums, die am Samstag spielte, so gut gefiel, buchte er sie auch gleich für die eigene Feier. Schmitz hatte die Lacher auf seiner Seite, als er festhielt, er sei nicht nur zum Gratulieren gekommen, sondern auch zum Hospitieren.

Dass an Jubeltagen auch kritische Worte erlaubt sind, darauf pochte Frank Keminer vom DLRG-Landesverband Westfalen. Angesichts einer zunehmenden Bürokratisierung in Deutschland müssten ehrenamtlich Tätige eine hohe „Frustrationsschwelle“ mitbringen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6477968?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker