Hafenentwicklung
Veränderungssperre für den Bereich Scheiwe-Straße: Bauarbeiten vorerst tabu

Münster -

Die Stadt plant eine Veränderungssperre für das Areal um die Theodor-Scheiwe-Straße. Dann dürften keine Bautätigkeit vorgenommen werden, bis die Stadt einen neuen Bebauungsplan aufgestellt hat. 

Montag, 25.03.2019, 16:14 Uhr aktualisiert: 25.03.2019, 17:33 Uhr
Die Theodor-Scheiwe-Straße ist seit Dezember 2015 gesperrt. 
Die Theodor-Scheiwe-Straße ist seit Dezember 2015 gesperrt.  Foto: Günter Benning

Die Debatte über den Hafenbereich, genauer gesagt über das Teilstück auf der Ostseite des Dortmund-Ems-Kanals, gewinnt an Fahrt.  Jüngst wurde bekannt, dass Stadtbaurat Robin Denstorff das Ziel einer Wiedereröffnung der Theodor-Scheiwe-Straße aufgegeben hat . Jetzt liegt darüber hinaus ein Ratspapier vor.

Die Straße, die über ein privates Grundstück führt und jahrelang eine wichtige Achse zwischen Albersloher Weg und Schillerstraße darstellte, ist seit Dezember 2015 gesperrt.

Jetzt liegt darüber hinaus ein Ratspapier vor, in dem die Stadtverwaltung eine Veränderungssperre für das gesamte Areal vorsieht. Das heißt im Klartext, dass keinerlei Bautätigkeit vorgenommen werden darf, bis die Stadt einen neuen Bebauungsplan aufgestellt hat.

Wo die Sperre gilt

Betroffen ist das gesamte Gelände in dem Viereck Dortmund-Ems-Kanal, Lütkenbecker Weg, Umgehungsstraße und Albersloher Weg. Ausgenommen von der Sperre sind die Baumarktfiliale Bauhaus, der Park-and-Ride-Parkplatz und die Feuerwache zwei.

Wenn der Rat in seiner Sitzung am 3. April zustimmt, gilt die Sperre für zwei Jahre. In dieser Zeit soll das Gelände neu überplant werden.

Arbeiten am Hafencenter gestoppt

1/7
  • So sah es am Hansaring 2016 noch aus: Das alte Postgebäude stand noch. An seiner Stelle sollte ein Einkaufszentrum entstehen.

    Foto: Oliver Werner
  • Nach dem Abriss ist Blick vom Hansaring auf die Osmohallen freigegeben.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Für einen Paukenschlag sorgte das Oberverwaltungsgericht Münster im April 2018: Es kippte den Bebauungsplan für das Hafencenter-Gelände.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Bagger rollten trotzdem an.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Da die Stadt die Baugenehmigung für das Hafencenter nicht zurückzog, konnten die Bauarbeiten weitergehen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Im Sommer 2018 wurde die Bodenplatte für das Einkaufszentrum fertig.

    Foto: Oliver Werner
  • Am 1. Februar stoppte das OVG Münster dann die Bauarbeiten, indem es die aufschiebende Wirkung der Klage gegen die Baugenehmigung bestätigte.

    Foto: Matthias Ahlke
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6496583?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker