Aktion mit Masematte-Sprüchen
Plakat-Kampagne „Klima-Mischpoke“ ziert das Stadtbild

Münster -

Münster ist stolz darauf, eine der aktivsten Klimaschutzstädte Deutschlands zu sein. Dabei sollen alle Bürger der Stadt beteiligt sein. Tipps für klimafreundliche Verbesserungen im Alltag gibt es jetzt auf Plakaten und Postkarten im ganzen Stadtgebiet.

Mittwoch, 27.03.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 27.03.2019, 18:57 Uhr
Aktion mit Masematte-Sprüchen: Plakat-Kampagne „Klima-Mischpoke“ ziert das Stadtbild
Das Fahrrad ist die umweltfreundlichste Alternative zum Auto. Und Staus lassen sich auch leichter umfahren. Foto: Oliver Werner

„Mach die Funzel aus!“, „Stand-by ist doch nerbelo“. Solche Sprüche werden in der ganzen Stadt plakatiert. Die Kampagne „Klima-Mischpoke“ will Münsteraner zu mehr Klimaschutz im Alltag anregen. Das Ziel der Stadt Münster: Bis 2050 sollen die Treibhausgasemissionen in Münster um 95 Prozent gesenkt werden.

Davon könnten 25 Prozent schon erreicht werden, wenn alle Bürger in Münster ihre Alltagsgewohnheiten veränderten. Dazu zählt zum Beispiel, Elektrogeräte nicht auf Stand-by zu stellen, sondern ganz den Stecker zu ziehen, wenn man das Haus verlässt. Mit charmanten Masematte-Sprüchen möchte die Stadt ihre Bürger von den kleinen Maßnahmen im Alltag überzeugen.

Klimakalinen und -segers

Die Schritte, die gemacht werden müssen, damit man sich als Klimakaline, Klimakote oder Klimaseger bezeichnen darf, sind mal größer mal kleiner: das Ausschalten des Lichts, wenn man den Raum verlässt - oder beispielsweise die Abschaffung des Trockners. „Piselotten auf die Leine!“, appelliert die Klimaschutzinitiative der Stadt Münster.

Earth Hour in Münster

Auch an internationalen Symbolveranstaltungen wie der „Earth Hour“ nimmt die Stadt teil. Dabei soll an zahlreichen Orten auf der ganzen Welt ein Zeichen für Umweltschutz gesetzt werden, indem Städte und Gemeinden für eine Stunde die Lichter ausstellen. Am 30. März findet die 13. „Earth Hour“ statt und Münster wird erneut teilnehmen.

Von 20.30 bis 21.30 werden unter anderem das Rathaus, das Stadtweinhaus, die Clemenskirche, die Dominikanerkirche, der Dom, die Lambertikirche, der Erbdrostenhof, das Schloss und das LWL-Museum verdunkelt werden. Auch am Hafenplatz wird es dunkel - die Stadtwerke kündigten an, die Lichter am Verwaltungsgebäude auszustellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6501176?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker