„Kleiner Parteitag“ der FDP
FDP will wieder auf Inhalte setzen

Münster -

Am Montagabend hatte sich die münsterische FDP zum Kreishauptausschuss getroffen. Nach den Querelen der vergangenen Monate will der münsterische FDP-Kreisverband wieder die Inhalte in den Mittelpunkt stellen.

Mittwoch, 03.04.2019, 09:00 Uhr
FDP-Vorsitzender Jörg Berens
FDP-Vorsitzender Jörg Berens Foto: Oliver Werner

Nach den jüngsten Querelen und Personaldiskussionen in der münsterischen FDP ist die Zahl der Mitglieder im Kreisverband deutlich zurückgegangen – auf 374 Personen. „Das sind neun Prozent weniger als am 1. Januar 2019“, bestätigt der neue Vorsitzende Jörg Berens – und zeigt sich nur wenig verwundert angesichts der immer neuen Negativmeldungen der vergangenen Monate.

„Wir müssen nun mehr Geschlossenheit zeigen“, appellierte Berens am Montagabend auf der Sitzung des FDP-Kreishauptausschusses, der in der Partei auch als „kleiner Parteitag“ bezeichnet wird. Von den 32 Delegierten nahmen laut Berens 30 teil. Man habe sich „gut ausgesprochen“, betont der Vorsitzende, ohne ins Detail zu gehen. „An der Sache orientiert“ seien die Diskussionen verlaufen. Ja, man habe sich auch die Meinung gesagt, „aber in vernünftigem Ton“. Dabei sei man sich einig gewesen, „dass es so wie bisher nicht weitergehen kann“.

Sohnemann hat Vorrang

Judith Pirscher, Benedikt Graf von Merveldt, Philipp Rieger und Manuel Trometer sollen nach Informationen unserer Zeitung den münsterischen Kreisverband beim FDP-Bundesparteitag in Berlin vertreten.

FDP Münster: Neustart mit Berens an der Spitze

1/14
  • Jörg Berens, Vorsitzender der FDP Münster und FDP-Fraktionschef im Rat

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Judith Pirscher, stellvertretende Vorsitzende der FDP Münster

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Jörg Berens, Vorsitzender der FDP Münster und FDP-Fraktionschef im Rat

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Jörg Berens gratuliert Judith Pirscher

    Foto: Pjer Biederstädt
  • v.l.: Otto Fricke, FDP-Landesschatzmeister, Johannes Vogel, Generalsekretär NRW-FDP und Christoph Dammermann, Vorsitzender des Landessatzungsausschusses

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Maximilian Kemler, stellvertretender Vorsitzender der FDP Münster

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Hein Götting, stellvertretender Vorsitzender der FDP Münster

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Johannes Vogel, Generalsekretär der NRW-FDP

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Jörg Berens, Vorsitzender der FDP Münster und FDP-Fraktionschef im Rat

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Valentin Schubert, Kreisvorsitzender Junge Liberale Münster

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Simon Haastert, Schatzmeister FDP Münster

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Jörg Berens

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Jörg Berens gratuliert Hein Götting (r.)

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Paavo Czwikla, Münsters FDP-Europakandidat

    Foto: Pjer Biederstädt

Jörg Berens wird nicht dabei sein. „Ich war gar nicht erst angetreten, da mein Sohn am Parteitag-Wochenende seinen ersten Geburtstag feiert. Und die Familie geht nun einmal vor.“ Beim Kreishauptausschuss wurde er gleichwohl zum Ersatzdelegierten bestimmt.

Positive Rückmeldungen

Auf die Frage, ob nun im Kreisverband Ruhe einzieht, antwortet Berens: „Ich kann nicht in die Glaskugel schauen.“ Er arbeite jedoch jeden Tag dafür, dass die Querelen bald der Vergangenheit angehören.

„Ich bin guter Dinge, dass das bald der Fall sein wird“, ist er überzeugt. Jörg Berens betont, dass ihm am Montagabend viele Mitglieder eine positive Rückmeldung zu seiner Wahl zum Parteivorsitzenden gegeben hätten.

Schon bald kommt der Kreisverband wieder zusammen – am 11. April findet sein turnusmäßiger Parteitag statt. Berens plant dort eine kommunalpolitische Rede, „bei der wieder die Inhalte im Mittelpunkt stehen sollen“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514674?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker