Weitgereistes Diebesgut
Coesfelder im Zug von Gronau nach Münster beklaut

Coesfeld/Münster -

Die Polizei Baden-Württemberg hat Diebesgut aus dem Münsterland sichergestellt - dank akribischer Ermittlungsarbeit. Doch auch «Kommissar Zufall» hat geholfen. 

Mittwoch, 03.04.2019, 12:46 Uhr aktualisiert: 03.04.2019, 13:11 Uhr
Weitgereistes Diebesgut : Coesfelder im Zug von Gronau nach Münster beklaut
Foto: dpa (Symbolbild)

Wie die Polizei berichtet, war ein Mann aus Coesfeld am späten Samstagabend (2. Februar) im Zug von Gronau nach Münster unterwegs. Während der Fahrt machte er ein Nickerchen und hatte seine Jacke in der Gepäckablage über den Sitzen verstaut. Kurz vor dem Halt am münsterischen Hauptbahnhof bemerkte er den Diebstahl seiner hochwertigen Markenjacke - samt Geldbörse, 160 Euro und seinen Ausweisen.

Trotz sofortigem Einsatz der Bundespolizei Münster bei der Ankunft des Zuges aus Gronau konnten keine tatverdächtigen Personen ermittelt werden. Die Jacke samt Inhalt blieb verschwunden.

"Kommissar Zufall" schlug zu

Unverzügliche Ermittlungen der Bundespolizei und Videoauswertungen aus dem Zug brachten schnell eine Frau, die sich in dem Zug befand, eindeutig mit dem Diebstahl in Verbindung.

Fahndungsmaßnahmen der Bundespolizei nach der unbekannten Frau brachten keinen Erfolg, bis "Kommissar Zufall" zuschlug und Polizeibeamte der Polizei Baden-Württemberg am 10. März bei einer Durchsuchung Ausweise und andere persönliche Papiere fanden, die dem Diebstahl im Zug zugeordnet werden konnten - und so auch die Frau, bei der diese Ausweispapiere gefunden wurden, überführt war, wie die Polizei am Mittwoch berichtet. Weitere Ermittlungen und Videoauswertungen hätten dann zu der Aufklärung des Diebstahls im Zug von Gronau nach Münster geführt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516086?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker