Nach fast sechs Jahren
Kanzler der Fachhochschule Münster wechselt zur Universität Duisburg-Essen

Münster -

Abschied: Der Kanzler der Fachhochschule Münster wechselt zur Universität Duisburg-Essen. Die Amtszeit von Jens Andreas Meinen endet am 31. Juli 2019. Jetzt sucht die Hochschule nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger.

Donnerstag, 04.04.2019, 11:16 Uhr aktualisiert: 04.04.2019, 11:27 Uhr
Nach fast sechs Jahren: Kanzler der Fachhochschule Münster wechselt zur Universität Duisburg-Essen
Jens Andreas Meinen ist seit 1. August 2013 Kanzler der FH Münster. Foto: FH Münster/Thorsten Arendt

Seit fast sechs Jahren lenkt Jens Andreas Meinen in seiner Funktion als Kanzler der FH Münster die Geschicke der Hochschule mit. Am 31. Juli endet seine Amtszeit, und das nutzt der Verwaltungschef für einen beruflichen Wechsel: Meinen wird nach dem Ergebnis der gestrigen Hochschulwahlversammlung Kanzler der Universität Duisburg-Essen, heißt es in einer Mitteilung der Hochschule.

„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagt Meinen. Im Sommer zieht der Verwaltungschef mit seiner Lebensgefährtin ins Ruhrgebiet. „Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Ich habe mich kritisch gefragt, wie und wo ich den vermutlich letzten Abschnitt meines Berufslebens verbringen möchte. Noch mal neu anzufangen, das hat mich sehr gereizt.“ Die Chance dazu bot ihm die Universität Duisburg-Essen, die mit rund 42.000 Studierenden zu den größten Universitäten Deutschlands zählt

Dank für die geleistete Arbeit

„Wir wünschen unserem scheidenden Kanzler für die neue Aufgabe alles Gute und bedanken uns für sein engagiertes Wirken an unserer Hochschule“, so FH-Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski. Viele Projekte hat er an der FH Münster initiiert und gesteuert, zuletzt vor allem die Sanierungsmaßnahmen auf dem Leonardo-Campus und an der Hüfferstiftung, das große Bauvorhaben Hüffer-Campus sowie die Einführung des Campus-Management-Systems und den Aufbau des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Meinen ist seit 1. August 2013 Kanzler der FH Münster. Der Diplom-Verwaltungswirt und Diplom-Kaufmann war zunächst in verschiedenen Stationen der niedersächsischen Landesverwaltung tätig. 2002 wechselte der gebürtige Ostfriese zur Universität Osnabrück, wo er sieben Jahre lang das Finanzdezernat leitete. Von 2009 bis 2013 war er Kanzler der Hochschule Bremen.

Wer ihm auf seine Position an der FH Münster folgt, ist noch offen. Die Findungskommission hat ihre Arbeit aufgenommen, heißt es abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6518066?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker