Bahnhofstraße wird am Freitag zeitweise gesperrt
Polizei erwartet Verkehrsbehinderungen vor und nach Preußen-Spiel

Münster -

Münsters Straßen sind freitags im Feierabendverkehr ohnehin besonders belastet. Derzeit müssen wegen des Fußballspiels des SC Preußen Münster gegen den SV Meppen Straßen gesperrt werden. Die Polizei rechnet mit zusätzlichen Staus.

Freitag, 05.04.2019, 16:50 Uhr aktualisiert: 05.04.2019, 18:19 Uhr
Bahnhofstraße wird am Freitag zeitweise gesperrt : Polizei erwartet Verkehrsbehinderungen vor und nach Preußen-Spiel
Weil die Fans des SV Meppen zum Stadion geleitet werden, können Autos am Freitag (5. April) auf der Bahnhofstraße zeitweise nicht fahren. Foto: Ahlke

Am Freitag (5. April) trifft der SC Preußen Münster im Stadion an der Hammer Straße um 19 Uhr auf den SV Meppen. Zur Drittliga-Partie werden etwa 9.000 Zuschauer erwartet, darunter etwa 1.600 Gästefans.

Im Vorfeld der Partie haben sich Vertreter der Vereine, der Polizei, der Ordnungsbehörden und Fanvertreter intensiv ausgetauscht und ein gemeinsames Spieltagskonzept entwickelt, um die Rahmenbedingungen für ein friedliches Fußballfest zu schaffen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Etwa 900 Anhänger des SV Meppen werden mit dem Zug anreisen. Aufgrund der baulichen Situation an der Ostseite des Hauptbahnhofs ist es notwendig, den Fanreiseverkehr über die Bahnhof-Vorderseite abzuwickeln, teilt die Polizei mit. Hierzu müssen die Bahnhofstraße und die Von-Steuben-Straße von der Hafenstraße bis zum Servatiiplatz zwischen 16.30 Uhr und 17.45 Uhr und von 20.55 Uhr bis 22.00 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

msd_StraßensperrungenMeppen
Foto: Grafik: Christ

Auch die Herwarthstraße ist ab der Engelstraße in diesem Zeitraum nicht befahrbar. Radfahrer und Fußgänger sind von den Verkehrsmaßnahmen nicht betroffen, der Linienbusverkehr bleibt in diesem Bereich unbeeinträchtigt. Besuchern der Münsteraner Innenstadt wird empfohlen, den Bereich um den Bahnhof schon frühzeitig weiträumig zu umfahren. Verkehrsbehinderungen sind unvermeidbar, heißt es abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6518445?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker