Domfreunde unterstützen „Mehr Raum für Nähe“ mit Benefizabend
13-Jährige spielt für kranke Kinder

Münster -

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher des Benefizabends der Domfreunde Münster am 25. April. Unter anderem spielt die erst 13-jährige Pianistin Sophia Lewerenz für kranke Kinder.

Montag, 08.04.2019, 08:00 Uhr
Sophia Lewerenz freut sich auf ihren Auftritt in Münster für die neue Kinderklinik am St.-Franziskus-Hospital.
Sophia Lewerenz freut sich auf ihren Auftritt in Münster für die neue Kinderklinik am St.-Franziskus-Hospital. Foto: Lukas Klose

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher des Benefizabends der Domfreunde Münster am 25. April (Donnerstag). Um 19 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) beginnt im Franz-Hitze-Haus der Abend für den guten Zweck, der neben hochkarätiger Klaviermusik der erst 13-jährigen Sophia Lewerenz und einer Lesung von und mit Norbert Nientiedt auch Informatives aus der Kinderklinik des St.-Franziskus-Hospitals und zur Spendenkampagne „Mehr Raum für Nähe“ zu bieten hat.

Dorothee Feller, Regierungspräsidentin und Ehrenvorsitzende der Domfreunde Münster, wird das Grußwort sprechen. Ermöglicht haben den Abend viele Unterstützer und Partner, allen voran die Domfreunde Münster mit der Idee und den Kontakten, heißt es in der Ankündigung. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Die Veranstalter bitten um Spenden für die neue Kinderklinik am St.-Franziskus-Hospital Münster.

Die Pianistin Sophia Lewerenz gilt als Ausnahmetalent: Seit drei Jahren studiert sie neben der Schule an der Hochschule für Künste in ihrer Heimatstadt Bremen – als jüngste Jungstudierende. Mit dem Klavierspielen hat sie mit sechs Jahren begonnen und überzeugt heute regelmäßig bei Konzerten und Wettbewerben Zuhörer und Juroren: Mit zehn Jahren gewann sie den bundesweit renommierten Bitburger Klavierwettbewerb, zudem wurde sie für ihre Darbietung mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Als Elfjährige setzte sie sich mit ihren Interpretationen von Werken von Bach, Chopin und Mozart beim internationalen Klavierwettbewerb im tschechischen Ústí nad La gegen die anderen Teilnehmer durch und erhielt zudem einen Sonderpreis für die beste Mozart-Interpretation.

Auch international ist sie bereits in Erscheinung getreten: Ende 2018 gewann sie als jüngste Teilnehmerin den 13. Internationalen Klavier-Wettbewerb in Prag als Beste im Teilnehmerfeld der Zwölf- und 18-Jährigen. Bei ihrem Konzert in Münster spielt sie Werke von Fryderyk Francziszek Chopin und Domenico Scarletti.

Gemeinsam mit Dorothee Feller liest der münsterische Autor Norbert Nientiedt aus seinem Buch „Tu doch was! Impulse für den eigenen Weg“ vor. Der Diplom-Theologe und ehemalige Schulseelsorger interessiert sich für Menschen und ihre Geschichten. In seinem Buch hat er 52 Begegnungen unter einem Thema zusammengestellt: Die Erzählungen handeln von Mut, Aufbruch und Veränderung und sollen den Leser zum Nachdenken bewegen und motivieren, auch in scheinbar unbedeutenden Alltagssituationen selbst aktiv zu werden und öfter die Initiative zu ergreifen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6525670?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker