Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup
„In neue Charaktere schlüpfen“

Münster-Hiltrup -

700 Tänzer starteten in 43 Formationen beim 14. „Münsteraner Hip-Hop-Contest“ in der Stadthalle Hiltrup. Für jeden Tanz werden zwei Noten vergeben. Eine Gruppe aus Münster überzeugt.

Sonntag, 07.04.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 07.04.2019, 18:22 Uhr
Die Gruppe „CreateD“ aus Münster überzeugt und zieht in das Finale ein.
Die Gruppe „CreateD“ aus Münster überzeugt und zieht in das Finale ein. Foto: Julian Alexander Fischer

Auf dem Gelände rund um die Hiltruper Stadthalle erklingt an diesem Samstag aus allen Ecken Musik. Überall wollen Tanzgruppen kurz vor ihrem großen Auftritt noch einmal ihre Choreografie proben. In der Halle ist die Musik lauter, die Beats sind stärker, das Publikum frenetischer und die Tänzer nervöser. Das ist der 14. „Münsteraner Hip-Hop-Contest“.

Über 700 Tänzer sind in 43 Formationen nach Münster gekommen, um sich zu beweisen. Viele stammen aus dem Münsterland, aber einige Gruppen haben auch eine deutlich längere Anreise hinter sich. So gibt es auch Gäste aus Bremen oder Krummhörn. Der weite Weg aus dem ostfriesischen Dorf sei es der Gruppe „Like Move“ aber wert, meint Mitglied Tomke Heinen: „Der Wettbewerb hat ein super Ruf, und wir wollten uns hier einfach mal ausprobieren und einem neuen Publikum zeigen.“

Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup

1/24
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer
  • 700 Tänzer und 43 Formationen präsentierten sich beim Hip-Hop-Contest in der Stadthalle Hiltrup. Foto: Julian Alexander Fischer

Ganz zufrieden ist sie mit der Performance an diesem Tag allerdings nicht: „Bei einigen Schritten waren wir nicht ganz harmonisch. Das können wir eigentlich besser.“ So reicht es am Ende nicht für den Einzug in das Finale. Harmonie und Synchronizität sind nämlich wesentliche Elemente bei der Bewertung durch die Jury. „Es werden für jeden Tanz zwei Noten vergeben, eine sportliche und eine kreative. Die sportliche Leistung steht aber im Vordergrund und zählt deutlich mehr“, erläutert Organisatorin Anna Rietmann.

Für sie sei die Veranstaltung immer wieder der schönste Tag im Jahr – seit sie den Wettbewerb vor 13 Jahren ins Leben gerufen hat. Sie habe sich zu Jugendzeiten immer eine solche Veranstaltung gewünscht und hat als Studentin dann selbst die Initiative ergriffen. „Hip-Hop ist einfach eine Mischung aus Energie, Kraft und Tanz. Dazu kommt die ganze Kultur mit besonderer Kleidung und Sprache“, erklärt sie ihre Faszination für den Tanz.

Ihre Leidenschaft für Hip-Hop teilen auch Teilnehmer wie Tonja Ciftci aus Delmenhorst: „Man kann dabei einfach seine Gefühle vertanzen und in verschiedene Charaktere schlüpfen. Zudem ist man in einer Crew eine echte Gemeinschaft, wie eine Familie.“

Insgesamt treten die Gruppen in drei verschiedenen Altersklassen an: Kids (bis zwölf Jahre), Teens (bis 17 Jahre) und Adults. Während die Kategorien für die Jugendlichen und Erwachsenen seit Jahren großen Zulauf erfahren, ist in diesem Jahr vor allem die Nachfrage bei den Jüngsten deutlich angestiegen. Besonders erfolgreich ist der Wettbewerb am Ende für die Lohner Gruppen „DedicateD“ und „Selected“, die sich bei den Teens und Erwachsenen durchsetzten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6525678?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker