Coraghessan Steinbach wird in der Osternacht getauft
„Meine Verbindung zu Gott ist die Musik“

Münster -

Wenn Coraghessan Maria Steinbach in der Osternacht im St.-Paulus-Dom getauft wird, ist es ein Heimspiel für den 20-Jährigen. „Der Dom ist meine zweite Heimat“, sagt er.

Samstag, 20.04.2019, 07:00 Uhr
Coraghessan Steinbach steht am Taufbecken im Dom, wo er in der Osternacht getauft wird.
Coraghessan Steinbach steht am Taufbecken im Dom, wo er in der Osternacht getauft wird. Foto: Bischöfliche Pressestelle/Ladermann

Seit zwölf Jahren singt der Münsteraner in der Dommusik, genauer: der Capella Ludgeriana, dem Knabenchor. Nicht nur dort bringt er sein musikalisches Talent ein: Regelmäßig unterstützt er die Schola mit seinem Gesang, ist Mitglied im Domchor und in Projektchören und arbeitet seit einem Jahr sogar in der Dommusik, wo er ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert.

„Den Ablauf einer Liturgie kenne ich wahrscheinlich fast so gut wie der Priester vorne am Altar“, sagt der junge Mann lachend. Oft hat er darüber nachgedacht, sich taufen zu lassen, hat viele Gespräche mit Dompropst Kurt Schulte und Domkapellmeister Alexander Lauer geführt – über kirchliche Strukturen ebenso wie über Glaubensinhalte. „Jetzt stimmt mein Bauchgefühl“, ist der 20-Jährige überzeugt und hat sich entschieden: In der Osternacht am Samstag (20. April) lässt er sich im St.-Paulus-Dom taufen.

Vorbereitung auf die Taufe

Über viele Dinge hat er mit Dompropst Kurt Schule und Frank Schüssleder, Sänger im Domchor sowie Seelsorger in der Raphaelsklinik, zur Vorbereitung auf die Taufe gesprochen. Auch die Rolle der Dommusik in seinem Leben war Thema. Werte wie Nächstenliebe und Zusammenhalt hat der 20-Jährige in den vielen Jahren dort erlebt, für diese Erfahrung von Gemeinschaft ist er dankbar. „Meine Verbindung zu Gott ist die Musik“, sagt er. Das eint ihn mit Domkapellmeister Alexander Lauer, der sein Taufpate sein wird.

Steinbachs Eltern haben ihm und seinen sieben Geschwistern die Entscheidung überlassen, ob sie sich einer Religionsgemeinschaft anschließen möchten. Auf die Osternacht freut er sich – nicht nur wegen seiner Taufe. „Die Musik ist an den Hochfesten besonders intensiv“, sagt er. Nach der Liturgie wird er mit Familie und Freunden im Priesterseminar Ostern und seine Taufe feiern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6552805?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker