Echte Fleischer sind bald Exoten im Handwerk
Ohne Catering keine Chance

Münster -

Gut 100 Fleischereien gab es vor etwa 30 Jahren in Münster. Heute gibt es noch zwei Betriebe in der Stadt und fünf in den Stadtteilen, die eine eigene Produktion haben. Ein Gespräch mit Fleischermeister Rainer Eschrich über die Zukunft der Branche.
Freitag, 26.04.2019, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 26.04.2019, 19:00 Uhr
„Ich kann nur so gut sein, wie das Team, das hinter mir steht“, sagt Rainer Eschrich (vorne, r.), stellvertretender Obermeister der Fleischer-Innung Münster, der das Geschäft an der Melchersstraße mit Geschäfts­führerin Grazyna Stegl (l.) führt.
„Ich kann nur so gut sein, wie das Team, das hinter mir steht“, sagt Rainer Eschrich (vorne, r.), stellvertretender Obermeister der Fleischer-Innung Münster, der das Geschäft an der Melchersstraße mit Geschäfts­führerin Grazyna Stegl (l.) führt. Foto: gh
Fleischermeister Rainer Eschrich im Kreuzviertel ist ein Exot unter den münsterischen Handwerksbetrieben. Vor etwa 30 Jahren, sagt der 59-jährige stellvertretende Obermeister der Fleischer-Innung, existierten in Münster rund 100 Betriebe. Heute sind in der Stadt noch zwei Fleischereien vor Ort, in den Stadtteilen fünf.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6567855?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker