Trunkenheit im Straßenverkehr
Polizisten stoppen drei betrunkene Zweiradfahrer

Münster -

Am Feiertag zu tief ins Glas geschaut: Polizisten haben am Mittwoch (1. Mai) drei alkoholisierte Zweirad-Fahrer gestoppt. Bei einem Mann war das Alkohol-Vergehen nicht das einzige Problem. 

Donnerstag, 02.05.2019, 13:25 Uhr aktualisiert: 02.05.2019, 13:34 Uhr
Trunkenheit im Straßenverkehr: Polizisten stoppen drei betrunkene Zweiradfahrer
Symbolbild Foto: dpa

Um 2.15 Uhr fuhr vor den Augen der Beamten ein 20-Jähriger mit seinem Fahrrad am Friesenring über eine rote Ampel. Die Polizisten stoppten ihn. Ein Alkoholtest ergab bei dem Mann aus Dudenhofen einen Wert von 1,62 Promille, heißt es in der Polizeimeldung.

Gegen 3.50 Uhr entdeckten Polizisten auf dem Industrieweg ein in Schlangenlinien fahrendes Kleinkraftrad. Der 63-jährige Fahrer aus Münster, der zudem keinen Führerschein hat, schwankte bei der Kontrolle, ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,04 Promille.

Mit 1,72 Promille bei Rot gefahren

Um 22.58 Uhr missachtete ein 24-jähriger Radfahrer Am Stadtgraben die rote Ampel und querte vor einem Streifenwagen die Straße. Der Atem-Test des Münsteraners erbrachte 1,72 Promille.

Die Männer mussten eine Blutproben abgeben, sie müssen sich nun in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und der 63-Jährige zusätzlich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6581110?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker