Bulgarisches Fest am Mühlenhof
Traditionelles in der Tenne

Münster -

Tradioneller Tanz und Spezialitäten vom Grill – ein wirklich kleiner Verein feierte am Mühlenhof ein großes Fest.

Sonntag, 05.05.2019, 20:30 Uhr
Tänze aus Bulgarien zeigten Gruppen im Gräftenhof. Vor dem offiziellen Programm konnten sich auch Besucher in einen Tanzreigen für alle einreihen.
Tänze aus Bulgarien zeigten Gruppen im Gräftenhof. Vor dem offiziellen Programm konnten sich auch Besucher in einen Tanzreigen für alle einreihen. Foto: klm

„Kjufteta“ – das sind Hackfleischröllchen, mit Lamm gefüllt und pikant gewürzt, auf dem Spieß gebraten oder im Backofen gegart. Dazu gibt es Reis und etwas Gemüse. Landestypische Gerichte wie dieses waren am Sonntag beim Fest des Vereins „Das kleine Bulgarien“ („Malkata Bulgaria“) auf dem Mühlenhof gefragt. Der Verein aus Münster hat zwar lediglich 20 Mitglieder, zum Fest jedoch kamen mehrere Hundert Besucher – die meisten mit Wurzeln in dem Land des östlichen Balkans.

Der zweitwichtigste Nationalfeiertag der Bulgaren – kalendarisch ist es der 6. Mai (Montag) – wurde damit gefeiert. Er ist bei den orthodoxen Christen dem Heiligen Georg gewidmet – auf Bulgarisch „Gergiovden“.

Für Münster lasse sich kein Bevölkerungsanteil benennen, sagte der Honorarkonsul der Republik Bulgarien, Werner Jostmeier, am Sonntag bei seinem Besuch des Fests. „Für das Münsterland“ schätzte er die Zahl der zugewanderten Mitbürger auf „5000 bis 7000“ Personen. Manche arbeiteten hier, teils vorübergehend, andere studierten. „Dieses bulgarische Fest zumindest ist eines der größten, dass ich außerhalb von Berlin und Köln bisher erlebt habe.“

Die meisten Besucher kamen laut Mira Dimova vom Verein aus dem Rheinland, dem Ruhrgebiet, Bremen und Hamburg, Ostwestfalen und aus dem benachbarten Ausland. „Wir haben auf Facebook davon erfahren“, erzählte Besucher Tzvetelin Kassabov aus Dortmund.

Vor dem Gräftenhof hatte „Das kleine Bulgarien“ ein Festzelt aufgebaut, in dem es Speisen vom Grill gab. Auch in der „Tenne“ des historischen Bauernhofes traf man sich zu Wein aus Bulgarien und anderen Getränken und bei Tanzaufführungen. So trat etwa eine Erwachsenengruppe der deutsch-bulgarischen Elterninitiative aus Münster in historischen Trachten und mit traditionellem Tanz auf.

„Der Verein ist vor wenigen Jahren gegründet worden. Es ist gut, dass die Präsentation mit viel Kultur stattfindet. Kultur macht die Identität eines Landes sichtbar“, meinte der Vorsitzende des Integrationsrates der Stadt, Dr. Ömer Lütfü Yavuz, während des Fests.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6590340?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker