Wahlbeteiligung
Münster fordert Köln heraus

Münster -

Köln oder Münster - wer schafft die höchste Wahlbeteiligung bei der Europawahl? Oberbürgermeister Lewe wünscht sich, dass am Ende Münster die Nase vorne hat. Seine Kölner Amtskollegin nimmt die Herausforderung an.

Dienstag, 14.05.2019, 20:00 Uhr
Köln oder Münster - wer schafft die höchste Wahlbeteiligung bei der Europawahl? 
Köln oder Münster - wer schafft die höchste Wahlbeteiligung bei der Europawahl?  Foto: dpa

Oberbürgermeister Markus Lewe pflegt einen kurzen Draht zu seiner Kölner Amtskollegin Henriette Reker, die häufiger in Münster und sogar Ehrengeist der münsterischen Karnevalsgesellschaft „Böse Geister“ ist. Die kölnische Rathauschefin wird daher die Kampfansage aus Münster einordnen können, wenn OB Lewe auf „Twitter“ schreibt: „Mit Köln legen wir uns gerne an.“

Und zwar bei der Europawahl in einer Woche (26. Mai). Köln möchte an dem Sonntag die höchste Wahlbeteiligung in ganz Deutschland erzielen. Reker ruft alle Kölner dazu auf, den „Titel“ in die Domstadt zu holen. Unter dem Hashtag „# Kölnchallenge“ wirbt Reker auf Plakaten für den Urnengang.

Doch die Konkurrenz schläft nicht. Frankfurt und Konstanz haben den Kölnern deutlich gemacht, dass sie den deutschen Wahlrekord knacken wollen. Und nun mischt auch Münster mit. „Ich rufe alle Münsteraner auf, geht wählen“, wirbt der OB um Stimmen. Reker antwortet im Nachrichtendienst Twitter: „Lieber Markus Lewe, die Herausforderung nimmt Köln gerne an.“

Dabei sind die münsterischen Chancen gar nicht so schlecht. Die Briefwahl boomt bereits. Und bei der letzten Europawahl 2004 lag die Wahlbeteiligung in Münster bei 62 Prozent, in Köln bei 53 Prozent.

Bleibt die Frage, was es in diesem Städtewettkampf mit Augenzwinkern zu gewinnen gibt? Reker kennt die Antwort: „Egal, welche Stadt am Wahltag vorn liegt, die Gewinnerin heißt Europa!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6613017?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker