Zu wenig passende Bewerber
An Schulen fehlen Lehrer

Münster -

Nach der Entlassung der fertig ausgebildeten Lehramtsreferendare zum Mai hat sich nach dem aktuellen Einstellungsverfahren an den Schulen die problematische Versorgung mit Lehrern etwas entspannt. Das geht aus der jetzt veröffentlichten Statistik der Bezirksregierung Münster hervor. Dennoch konnten auch aktuell in Münster nicht alle freien Stellen an den Schulen besetzt werden.

Dienstag, 28.05.2019, 09:20 Uhr aktualisiert: 28.05.2019, 10:07 Uhr
Den größten Lehrermangel gibt es an Grundschulen. 
Den größten Lehrermangel gibt es an Grundschulen.  Foto: dpa

Nur für 26 der insgesamt 42 freien Stellen wurden passende Bewerber gefunden. Den größten Mangel gibt es, wie überall – an den Grundschulen. Hier wurden lediglich 14 von 23 freien Stellen in den Kollegien besetzt. Keine Vakanzen gibt es an Gesamtschulen und Gymnasien, nicht ganz vollständig konnten die wenigen an Haupt- und Realschulen sowie den Kollegs besetzt werden.

Zu Beginn des laufenden Halbjahres gab es nur für 46 Prozent der Stellen geeignete Bewerber. Die Situation der Lehrerversorgung in der Stadt Münster, in früheren Zeiten immer sehr komfortabel, ist mittlerweile ähnlich lückenhaft wie in den umliegenden Landkreisen.

Deutlich dramatischer ist der Lehrermangel im Ruhrgebiet: In Gelsenkirchen sind aktuell insgesamt nur 44,6 Prozent der offenen Stellen besetzt, an den Grundschulen nur etwa jede vierte der insgesamt 59 offene Stellen.

Lehrermangel im Münsterland

Kreis Borken

56 von 81 freien Stellen sind insgesamt besetzt, die Besetzungsquote liegt damit bei 69 Prozent. Auch im Kreis Borken mangelt es vor allem an Grundschulen an Lehrern, hier sind lediglich 17 von 32 freien Stellen besetzt (Besetzungsquote 53 Prozent). Keinen Bedarf gibt es hingegen an Gymnasien, Förderschulen und Berufskollegs.

Kreis Coesfeld

14 von 22 freien Stellen sind hier insgesamt besetzt, die Besetzungsquote liegt damit bei 63 Prozent. Zwei von drei freien Stellen an Grundschulen im Kreis Steinfurt sind unbesetzt - das entspricht einer Besetzungsquote von 66 Prozent. Noch schlechter fällt die Quote für Haupt- und Gesamtschulen aus (50 und 57 Prozent). 

Kreis Steinfurt

Die Besetzungsquote an Schulen liegt im Kreis Steinfurt insgesamt bei 70 Prozent - von 64 freien Stellen sind 45 besetzt. An Grundschulen sind  16 von 27 offenen Stellen besetzt, elf blieben somit vakant (Besetzungsquote 59 Prozent). Lehrermangel herrscht auch an Gesamtschulen, dort wurden sieben von zwölf freien Stellen besetzt (Besetzungsquote 58 Prozent).

Kreis Warendorf

Im Kreis Warendorf sieht es besonders dramatisch aus. Dort wurden insgesamt nur 33 von 60 freien Stellen besetzt - die Besetzungsquote liegt damit gerade einmal bei 55 Prozent. Noch schlechter sieht es an den Grundschulen aus, hier liegt die Besetzungsquote bei nur knapp 41 Prozent (neun von 22 freien Stellen besetzt). Auch an Gesamtschulen und Berufskollegs fehlen im Kreis Warendorf Lehrer.

Stand 15. Mai 2019,  hier geht es zur Quelle. 

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6646248?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker