100 Jahre Münster Musik
Der Prinzipalmarkt ist jetzt ein Konzertsaal

Münster -

Es geht los: Rund tausend Aktive, Berufsmusiker und Laien, präsentieren an drei Tagen ein buntes musikalisches Programm auf der Riesenbühne an der Lambertikirche. Höhepunkt sind Carl Orffs Carmina Burana am Pfingstsonntagabend um 20 Uhr: 600 Sängerinnen und Sänger aus dem Münsterland haben sich dafür angemeldet.

Samstag, 08.06.2019, 11:30 Uhr aktualisiert: 08.06.2019, 17:03 Uhr
100 Jahre Münster Musik: Der Prinzipalmarkt ist jetzt ein Konzertsaal
Foto: Matthias Ahlke

Das große Open-Air-Spektakel unter dem Titel „100 Jahre Münster Musik“ ist am Samstagmittag eröffnet worden. „Guten Tag, Münster!“ Mit diesen Worten begrüßte Generalmusikdirektor Golo Berg am Mittag die mehreren hundert Zaungäste auf dem Prinzipalmarkt. Pünktlich und windig begann das große dreitägige Open-Air in Münsters guter Stube. Golo Berg: „Man hat Münster vor 100 Jahren zugetraut, mit Musik die Stadt nach dem Ersten Weltkrieg zu heilen. Wir feiern dieses Jubiläum nun in der Überzeugung, dass Münster eine großartige Musik-Stadt ist.“ Berg ergänzte: „Wir treten ein für einen Musikcampus, mit dem wir unsere Zusammenarbeit mit den Musikinstitutionen Münsters intensivieren können.“ Das zweite Grußwort sprach Friedrun Vollmer, Leiterin der Musikschule in Münster: „Wir sind dankbar, dass dieses große Jubiläum mit diesem dreitägigen Open-Air-Konzert Realität geworden ist.“

Den spektakulären und knalligen Auftakt auf der wohl größten Bühne, die der Prinzipalmarkt in den vergangenen Jahrzehnten erlebt hat, lieferten am Mittag das Blasorchester des Gymnasiums Paulinum, das Blechbläserensemble Brassissimo sowie weitere Musikerinnen und Musiker mit Holzblas- und Percussionsinstrumenten der Westfälischen Schule für Musik – gemeinsam mit dem Sinfonieorchester Münster.

Die Musikhochschule wird in diesen Tagen vorwiegend Populäres auf die Bühne bringen – von drei Mal „Best of Pop“ am Samstag bis zu „Blockbuster“-Filmmusiken am Montagabend. Und von den vier Musikschulvereinen präsentieren sich Albachten und Nienberge.

Hauptkonzert bei Abendsonne

Zu hören sind bis einschließlich Pfingstmontag rund 1000 Aktive – Profis, Studierende und die bereits gut 600 Münsteraner, die sich für das große Singen am Sonntagabend angemeldet haben. Auch am Sonntag können singfreudige Menschen noch spontan einsteigen, um gemeinsam Carl Orffs „Carmina Burana“ zu singen. Das Ziel eines solchen „Scratch-Konzertes“ ist es, innerhalb eines Tages ein Werk einzustudieren – und zwar mit Laien.

Open-Air-Spektakel „100 Jahre Münster Musik“

1/44
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

Die Hauptprobe mit Klavier im Großen Haus des Theaters Münster mit Generalmusikdirektor Golo Berg beginnt am Sonntag um 10 Uhr. Nach einem Mittagsimbiss im Foyer des Theaters geht von 13.30 Uhr bis 15 Uhr die Generalprobe mit Orchester und Solisten auf dem Prinzipalmarkt über die Bühne. Wer also am Abend verhindert ist, kann mittags schon was erleben. Das Hauptkonzert beginnt planmäßig um 20.30 Uhr auf der Prinzipalmarkt-Bühne, bei hoffentlich güldenem Abendsonnenschein.

Eine verbindende Kraft

Die Reichweite und Akzeptanz der Musikstadt Münster kann sich sehen lassen. An den Musikschulen Münsters lernen 10 000 vorwiegend junge, aber auch ältere Musiker. Hinzuzuzählen sind die vielen Profi-Musiker, Musikstudierenden und Konzertbesucher sowieso. Wenn die alle kommen und noch Familie und Freunde mitbringen. Gut, dass der Prinzipalmarkt so groß ist.

Zum Thema

SAMSTAG 12.30 bis 14.15 Uhr: „Symphonic +“ mit dem Blasorchester des Gymnasiums Paulinum, Blechbläserensemble Brassissimo sowie Musikschule und Sinfonieorchester Münster; 16 bis 17.45 Uhr:„going vocal“ von Jazz bis Swing mit der Big Band der Musikschule sowie dem A-cappella-Frauen-Chor „Serafina“; 19.15 bis 22 Uhr: Best of Pop der Musikhochschule mit Singer-Songwriterin Fina (ab 19.15), Almans-Sextett (20.15) und Elektro-Duo Sonorous (21.15 Uhr).

SONNTAG 15.30 bis 16.30 Uhr: Songwriter-Duo Hanna Meyerholz & Phil Wood 16.45 bis 17.30 Uhr: „Jazz Force One“ der Musikhochschule; 20.30 Uhr: Scratch-Konzert – Sinfonieorchester und alle, die mitsingen wollen, bringen Carl Orffs „Carmina Burana“ auf dem Prinzipalmarkt zu Gehör.

MONTAG 11 bis 12.30 Uhr: Junges Streichorchester und die „Cellinis“ der Musikschule plus „Helsinki Strings“; 13.30 bis 14 Uhr: Blechbläserensemble der Musikschule Albachten e.V.; 15 bis 15.45 Uhr: „Ali Baba Musical“ von Jean-Claude Séférian mit der Musikschule Nienberge e. V.; 17 bis 17.45 Uhr: Auszüge aus der Oper Nabucco, den Musicals ABBA und Queen mit „MEGAchor“ sowie aktuelle Hits aus Pop und Musical mit den Peaches und Raspberries; 19.30 bis 21.30 Uhr: Blockbuster-Filmmusiken vom Sinfonieorchester der Musikhochschule.

...

Den verbindenden Gemeinschaftsaspekt betont Golo Berg. Der Generalmusikdirektor verweist darauf, dass Münsters Musik-Institutionen nach dem Ersten Weltkrieg gegründet wurden, weil man der Musik eine verbindende Kraft zutraute. Und das sei auch heute noch so. „Wir fordern die Münsteraner auf, mit uns Musik zu machen. Nur keine Hemmungen!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6674654?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker