Neues Forum, neue Fassade
Sanierungskonzept für die Volkshochschule

Münster -

Die Räume der Volkshochschule im Aegidiimarkt sollen nun endlich saniert werden. Kern der Erneuerung ist der Um- und Ausbau des Forums.

Samstag, 15.06.2019, 18:00 Uhr
Hier soll nun endlich saniert werden. Unter anderem soll das Forum der VHS – hier der Eingang zum Aegidiimarkt – deutlich großzügiger gestaltet werden. Auch die Fassade des Aegidiimarktes soll erneuert werden.
Hier soll nun endlich saniert werden. Unter anderem soll das Forum der VHS – hier der Eingang zum Aegidiimarkt – deutlich großzügiger gestaltet werden. Auch die Fassade des Aegidiimarktes soll erneuert werden. Foto: Oliver Werner

Es wird schon endlos diskutiert über die Unterbringung der Volkshochschule in Münster – während die Räume der städtischen Weiterbildungseinrichtung im Aegidiimarkt beständig an Sanierungsbedürftigkeit zunahmen. Jetzt soll sich dies ändern: Die Verwaltung hat ein Sanierungskonzept für die bestehenden Räume vorgelegt, das der Rat am 3. Juli verabschieden soll.

Im vergangenen Dezember fiel dafür die umstrittene Grundsatzentscheidung. In den jetzt präsentierten Plänen ist ausdrücklich die Rede davon, dass die Idee eines neuen, stadtzentralen Standortes für die Weiterbildungseinrichtungen der Stadt nicht aufgegeben werde. Hierzu werden aber keine konkreten Festlegungen getroffen.

Umbau bei laufendem Betrieb

Allerdings verweist die Verwaltung mehrfach darauf, dass der Umbau der Räume im Aegidiimarkt, die im Eigentum der städtischen Tochter „Westfälische Bauindustrie“ (WBI) sind, so flexibel gestaltet wird, dass sich die Flächen nach einem etwaigen Auszug der VHS anders nutzen lassen. Als ein Beispiel wird Einzelhandel genannt.

Die Volkshochschule bleibt also, wo sie ist, darf sich aber über Verbesserungen ihrer Unterbringung freuen. Zuvor aber steht eine voraussichtlich eineinhalbjährige Umbauzeit bei laufendem Betrieb an, die in drei Bauabschnitten realisiert werden soll. Die Volkshochschule muss währenddessen mit Teilen ihres Programms in vorübergehend angemietete Räume umziehen.

Fassade wird erneuert

Ein Kern der Baumaßnahmen ist die Fassadensanierung – vor allem, um die Energiebilanz des Gebäudes zu verbessern. Dazu wird die charakteristische Pfosten-Riegel-Fassade komplett erneuert – die „äußere Anmutung des Gebäudes“ soll sich aber nicht verändern.

Das Forum der VHS, bislang im ehemaligen Ladenlokal Kettner untergebracht, soll sich künftig über mehrere Geschosse erstrecken und insgesamt großzügiger werden. Der Vortragssaal soll „eine neue Dimension“ erhalten, wie es heißt.

WC- und Sanitäranlagen sollen grundlegend erneuert werden. Der Infotreff soll in das neu gestaltete Forum eingegliedert werden, im alten Infotreff werden die Bewegungs- und Entspannungsräume angesiedelt.

Keine Angabe zu den Kosten

Weitere Veränderungen: Die bisher als sehr eng empfundenen Flure im Gebäude sollen verbreitert werden, überall im Gebäude sollen Rückzugsinseln mit „ansprechender Möblierung“ geschaffen werden, die Kunden und Mitarbeiter für Gespräche und als Arbeitsbereiche nutzen können.

Über die Kosten macht die Vorlage keine Angaben. Die Stadt mietet die sanierten Räume bei ihrer eigenen Tochter, der WBI, an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6690871?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker