Polizei registriert Welle von Anrufen
Betrüger geben sich als Ermittler aus

Münster -

Sie geben sich ihren Opfern gegenüber als Ermittlungsbeamte aus, die vor Diebstahl warnen: Die Polizei warnt vor Telefonbetrügern. Erst vergangene Woche wäre ein Ehepaar fast auf die Masche hereingefallen.

Dienstag, 18.06.2019, 18:30 Uhr aktualisiert: 18.06.2019, 19:17 Uhr
Polizei registriert Welle von Anrufen: Betrüger geben sich als Ermittler aus
Foto: dpa

Die Polizei registriert seit vergangener Woche eine deutliche Zunahme betrügerischer Anrufe. Die Masche sei immer die gleiche, berichtet Polizeisprecher Andreas Bode: Bürger sollen dazu ermuntert werden, ihr Geld von der Bank abzuheben und in ein vermeintlich sicheres Depot zu bringen.

Hinweise, dass die Betrüger mit dieser Masche erfolgreich sind, habe er nicht. Zugleich betont Bode, dass das Dunkelfeld groß sei – nicht selten schämten sich Opfer, in eine Falle getappt zu sein.

Wie die Täter vorgehen, hat unserer Zeitung ein Ehepaar geschildert, das in der Innenstadt wohnt (Namen unserer Redaktion bekannt). Bei den beiden klingelte am 5. Juni um 22.45 Uhr das Telefon. Am anderen Ende der Leitung meldete sich eine angebliche Polizistin. Bei zwei festgenommenen Rumänen habe man eine Liste gefunden, auf der sich unter anderem die Adresse des Ehepaares befinde, ein dritter Rumäne sei flüchtig.

Wertsachen sollen vor erfundenen Verbrechern geschützt werden 

Dann erkundigte sich die angebliche Polizistin nach Bargeld, Wertsachen und Tresor. Die Bande, die die beiden im Visier habe, sei sehr gefährlich. Unter anderem leite sie mit einem Schlauch giftige Stoffe in die Wohnungen der Opfer.

Dann übernahm ein angeblicher „Kriminalkommissar Thomas König“ das Telefonat. Er sei Mitglied einer Sonderermittlungsgruppe und kenne die Einzelheiten der Vermögensverhältnisse des Ehepaares. Dann gab er dem Münsteraner die Handynummer eines angeblichen „Staatsanwaltes Dr. Brand“.

Die Polizei rät: Auflegen und den Vorfall melden 

Der schlug vor, dass das Ehepaar seine Indexfonds verkaufen, das Geld von den Konten abheben und bei der Sparkasse in einem Schließfach deponieren solle. Die rumänische Bande würde versuchen, an das Geld zu kommen – und dann erwischt werden. Schließlich durchschaute der Münsteraner das Spiel – und legte auf.

Das war genau richtig, sagt Andreas Bode. „Auflegen, eine Vertrauensperson informieren und dann die 110, also den Notruf der Polizei, wählen“, so sein Rat an alle, die in diesen Tagen einen ähnlichen Anruf erhalten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6704273?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker