Schweres Gewitter
Amtliche Unwetterwarnung für Teile des Münsterlands

Münster -

Der Deutsche Wetterdienst hat am Mittwochmittag eine amtliche Unwetterwarnung für Teile des Münsterlandes herausgegeben. Es werden schwere Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel erwartet.

Mittwoch, 19.06.2019, 14:33 Uhr aktualisiert: 19.06.2019, 14:37 Uhr
Schweres Gewitter: Amtliche Unwetterwarnung für Teile des Münsterlands
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern, die am Mittwoch (19. Juni) in NRW erwartet werden. Foto: dpa (Symbolbild)

Am Mittwochmittag hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine amtliche Unwetterwarnung für Münster und Teile der Kreise Steinfurt und Warendorf herausgegeben. Demnach sollten ab 13.30 Uhr vom Südwesten her einzelne Gewitter aufziehen, mit heftigem Starkregen, schweren Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 100 km/h sowie größerem Hagel zwischen 2 und 3 cm. Die Unwetterwarnung galt bis 14.30 Uhr.

Laut Radarbildern der Seite Kachelmannwetter haben erste Gewitter am Mittwochmittag zunächst vor allem den Westen des Münsterlands getroffen und sind von dort weiter nach Nordosten gezogen.

In Gronau (Kreis Borken) riss ein Blitz am Mittag  ein paar Pfannen von dem Dach eines Gewerbebetriebs herunter. In Greven (Kreis Steinfurt) kam es am frühen Nachmittag bereits zu Hagelschauern.

Die Gewitter ziehen laut DWD-Prognose in mehreren Etappen durch NRW und dauern gebietsweise bis in die Nacht zum Donnerstag an. Die heftigsten Entwicklungen sind jedoch vom späten Nachmittag bis eingangs der Nacht zu erwarten. 

Jugendliche in den Niederlanden vom Blitz getroffen

In den Niederlanden sind am Mittwoch 14 Jugendliche bei einem Gewitter vom Blitz getroffen worden. Ein Jugendlicher sei schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden, teilte die Militärpolizei am Mittwoch über Twitter mit. Die übrigen seien nur leicht verletzt worden. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren nahmen an einem Vorbereitungstraining für den Militärdienst in Ossendrecht nahe der belgischen Stadt Antwerpen teil. Sie seien vom Gewitter überrascht worden, hieß es.

Hitzewelle in der nächsten Woche

In der Nacht zum Donnerstag lassen die Gewitter laut DWD in Nordrhein-Westfalen nur langsam nach. Und auch am Tag bleibe es wolkig bis stark bewölkt mit einzelnen Schauern und Gewittern. Die Temperaturen erreichen am Donnerstag nur noch Höchstwerte von 20 bis 24 Grad. Und auch am Freitag bleibt es etwas kühler bei 21 bis 23 Grad. Dann werde es wieder sonniger, so der DWD.

In der kommenden Woche steht Deutschland dann große Hitze bevor. Ab Dienstag werden Höchstwerte zwischen 38 und 39 Grad erreicht. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6705533?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker