Neue Ansätze in der Pflegeausbildung
Eckart von Hirschhausen: Projekt mit den Alexianern

Münster -

Die Stiftung von Eckart von Hirschhausen will dem Humor in der Pflegeausbildung mehr Platz einräumen. Bei einem Projekt, das von der Ruhr-Uni Bochum wissenschaftlich begleitet wird, arbeitet sie nun mit den Alexianern in Münster zusammen.

Freitag, 21.06.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 21.06.2019, 20:17 Uhr
Will den Humor in die Pflegeausbildung tragen: TV-Moderator Eckart von Hirschhausen (v.l.) mit den Alexianer-Mitarbeiterinnen Jennifer Dieter, Charlotte Uphoff und Anna Kolatzki.
Will den Humor in die Pflegeausbildung tragen: TV-Moderator Eckart von Hirschhausen (v.l.) mit den Alexianer-Mitarbeiterinnen Jennifer Dieter, Charlotte Uphoff und Anna Kolatzki. Foto: Oliver Werner

Pflege ist Dienst am Menschen – aber nicht selten unter schwierigen Bedingungen. Hohe Arbeitsverdichtung, schlechte Bezahlung, körperliche und emotionale Belastungen: Oft ist das Arbeitsklima in Pflegeeinrichtungen schlecht – und die Zufriedenheit mit dem Beruf gering, haben Studien herausgefunden. Folge: Jeder fünfte junge Pflegende spielt mit dem Gedanken, nach der Ausbildung wieder aus dem Beruf auszusteigen.

Das alles will der TV-Moderator (und Mediziner) Eckart von Hirschhausen nicht als gegeben hinnehmen. Vor zehn Jahren hat der 51-Jährige die Stiftung „Humor hilft heilen“ gegründet, die nun ein neuartiges Unterrichtskonzept für die Pflegeausbildung entwickelt hat. Es soll systematisch zu einer Verbesserung des Umgangs angehender Pfleger mit den herausfordernden Arbeitsbedingungen beitragen.

Hiltrup und Berlin im direkten Vergleich

In der Hiltruper „Zentralschule für Gesundheit“ der Alexianer wird sie nun erstmalig im Rahmen der regulären Ausbildung erprobt. Die Bochumer Ruhr-Universität wird das Projekt über fünf Jahre wissenschaftlich begleiten – und die Ergebnisse aus Hiltrup mit Erfahrungen in der Berliner Alexianer-Akademie abgeglichen, wo die Pflege-Ausbildung weiter in herkömmlicher Form stattfindet.

Es gehe um die Vermittlung ganz grundsätzlicher Fähigkeiten, berichtet von Hirschhausen am Freitagmorgen in der „Alexianer Waschküche“. „Wie gelingt der direkte menschliche Kontakt im Arbeitsalltag besser? Wie kann man mit Pannen, Peinlichkeiten und Fehlern humorvoll umgehen? Wie kann man die eigene Seelenhygiene stärken?“

Humor kann die Teamarbeit erleichtern, den Druck mindern und die Kommunikation verbessern.

Eckart von Hirschhausen

Humor sei da eine große Stütze: „Er kann die Teamarbeit erleichtern, den Druck mindern und die Kommunikation verbessern.“ Und am Ende im Idealfall junge Pflegende dazu bewegen, ihrem Job trotz Widrigkeiten die Treue zu halten. Damit das gelingt, sollen mehrmals jährlich eigens geschulte Trainer das Thema Humor in die Ausbildung einbringen.

„Ich war selbst lange in der Pflege“, berichtet Gerrit Krause von den Alexianern. „Irgendwann stößt man an die Grenze seiner Belastbarkeit“. Die eigene Zufriedenheit gezielt durch Humor zu steuern, sei ein neuer Ansatz, „bei dem ich ein sehr gutes Gefühlt habe“.

Allein mit Lachen wächst die Attraktivität des Pflegeberufes indes nicht. Von Hirschhausen appelliert an Politik und Kliniken, ebenfalls zu einer Verbesserung der Rahmenbedingungen beizutragen. „Wenn die Bedingungen erträglicher und attraktiver werden, dann können mehr Pfleger bleiben und vielleicht sogar welche wieder zurück kommen“, so seine Hoffnung.

TV-Moderator Eckart von Hirschhausen stellt Projekt in Münster vor

1/11
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
  • TV-Moderator Eckart von Hirschhausen hat in Münster ein Projekt zur Pflege-Ausbildung vorgestellt. Partner sind die Alexianer. Foto: Oliver Werner
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6712102?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker