Bürgerbrunch unterstützt drei Projekte
Schlemmen und Gutes tun

Münster -

Schlemmen und Gutes tun: Das Konzept des Bürgerbrunches geht in die elfte Runde. Jetzt wurden die Projekte bekanntgegeben, die in diesem Jahr unterstützt werden sollen.

Donnerstag, 27.06.2019, 09:00 Uhr
Die Organisatoren der Bürgerstiftung und die Empfänger vonseiten der geförderten Projekte hoffen auf viele Gäste und Spenden beim Bürgerbrunch.
Die Organisatoren der Bürgerstiftung und die Empfänger vonseiten der geförderten Projekte hoffen auf viele Gäste und Spenden beim Bürgerbrunch. Foto: Matthias Ahlke

Schlemmen vor der Schloss-Kulisse und gleichzeitig Gutes tun – das ist das Konzept des Bürgerbrunchs. Denn die Stiftung Bürger für Münster, die das gastronomische Benefiz-Event am 15. September zum elften Mal organisiert, bittet die Gäste um Spenden für ehrenamtliches Engagement, die Kindern und Jugendlichen zugute kommen.

In diesem Jahr sind dafür drei Projekte auserkoren: der Verein „Hilfe für das nierenkranke Kind“, das Mentoren-Programm der Bürgerstiftung für Schüler und das Projekt „Jedem Kind seine Stimme“ (Jekiss) der Westfälischen Schule für Musik. Da diese 2019 ihren 100. Geburtstag feiert, sei das Timing für die Jekiss-Hilfe „sehr ansprechend“, sagte Hans-Peter Kosmider, Vorsitzender der Bürgerstiftung, am Mittwoch bei der Vorstellung der Projekte.

► Der Verein „Hilfe für das nierenkranke Kind“ widmet sich Kindern und Jugendlichen, die durch eine Nierenerkrankung von einem Organversagen der Nieren bedroht oder betroffen sind. „Die Familien brauchen dringend Hilfe zur Bewältigung der Alltagsprobleme“, sagt die erste Vorsitzende Prof. Monika Bulla. Diese seien so vielfältig, dass weder für das betroffene Kind noch die Eltern ein normales Leben möglich sei. 20 Vereinsmitglieder unterstützen rund 200 Patienten und ihre Familien schnell und unbürokratisch, von der Begleitung zu Dialysebehandlungen bis zu Familienfreizeiten auf Norderney. Ein wichtiges Ziel ist auch die Hilfe bei der schulischen Ausbildung.

► Das Projekt „Jekiss“ hat es sich auf die Fahnen geschrieben, jedes Grundschulkind mit Gesang zu erreichen, unabhängig von Bildung, Kultur oder sozialem Stand. Denn Singen stifte kulturelle Identität und fördere den interkulturellen Dialog. Das sei gerade angesichts der zahlreichen Kinder mit Migrationshintergrund wichtig, betonten Caroline Kirchhoff-Brinkmann, erste Vorsitzende des Fördervereins der Westfälischen Schule für Musik, und Inga Mareile Reuther, Initiatorin und pädagogische Leiterin von „Jekiss“. Durch das Projekt und seine Lehrerfortbildungen singen zurzeit bereits täglich 6000 Kinder an 24 münsterischen Grundschulen. Erweitert wurde es um das Integrationsprogramm „Jekiss-Daz“ zur Sprachförderung. Geplant ist nun noch „Jekiss-sing-on“ für besonders Talentierte.

► Das Mentorenprogramm der Bürgerstiftung begleitet Schüler der 8. und 9. Klasse bei der Berufsorientierung. Jeder Mentor betreut jeweils einen Schüler für einen Zeitraum von drei Monaten bis zu einem Jahr, vereinbart Ziele mit dem Jugendlichen, analysiert Potenziale und Interessen, unterstützt bei Berufe-Recherche, Bewerbung und Praktikumsmappe. Auch kulturelle Veranstaltungen werden gemeinsam besucht. Die Mentoren erhalten Fortbildungen für ihre ehrenamtliche Aufgabe. 80 Prozent von ihnen seien Studierende, das Programm wende sich aber auch an Berufstätige und Senioren, erklärten die Projektleiter Marita Warnking und Tino Tiede.

Tische buchen

im Internet gebucht werden. Dank der Unterstützung durch Sponsoren liegt der Kostenbeitrag pro Tisch bei 35 Euro. Gleichzeitig mit der Tischbuchung kann online gezahlt werden – mit Kreditkarte, per Lastschrift oder über PayPal. 

...

 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6725613?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker