Algenanteil auf gutem Niveau
Viele Wasserflöhe sorgen für gute Wasserqualität im Aasee

Münster -

Der extrem heiße Sommer des vergangenen Jahres hatte für den Aasee schlimme Folgen: Zahllose Fische starben aufgrund der schlechten Wasserqualität. Jetzt hat die Stadt geschaut, wie es aktuell um den See in Münster steht.

Freitag, 28.06.2019, 13:24 Uhr aktualisiert: 28.06.2019, 14:07 Uhr
Algenanteil auf gutem Niveau: Viele Wasserflöhe sorgen für gute Wasserqualität im Aasee
Das massive Fischsterben war im vergangenen Sommer die Folge der schlechten Wasserqualität im Aasee. Foto: Stadt Münster/Lutz Hirschmann

Nach den massiven Auswirkungen der extremen Witterungsbedingungen im vergangenen Sommer hat sich der Aasee gut erholt. Dies zeigen die regelmäßigen Messungen der Wasserqualität, die die Stadt durchführt.

"Die Ergebnisse  belegen den derzeit außergewöhnlich guten Zustand des Sees", unterstreichen Gewässerökologe Lutz Hirschmann vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit und Sonja Kramer vom Amt für Mobilität und Tiefbau in einer städtischen Mitteilung.

Algenanteil auf gutem Niveau

Zwar fließe seit Anfang des Sommers nur wenig Wasser über Aa, Meckelbach und Gievenbach in den Aasee und auch die Wassertemperatur sei bereits angestiegen. Aber dennoch befinde sich der Anteil an pflanzlichen Algen auf einem sehr guten Niveau. Hierbei handelt es sich zum größten Teil um harmlose Grün- und Kieselalgen, die für eine ausreichende Sauerstoffproduktion im See sorgen.

Fischsterben im Aasee

1/18
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

Darum ist die Wasserqualität so gut

Eine weitere entscheidende Rolle für die aktuell ausgesprochen gute Wasserqualität spielen die Wasserflöhe. Die kleinen Tiere ernähren sich von Algen und sorgen so auf natürlichem Wege dafür, dass sich auch Blaualgen nicht massenhaft entwickeln können. Den Fischen dienen die Wasserflöhe wiederum als Nahrungsquelle.

Der außerordentlich hohe Fischbestand, der sich in den vergangenen Jahren im Aasee entwickelt hatte, hatte zur Folge, dass sich Wasserflöhe nur in einem sehr geringen Maße halten konnten. Deren natürliche Filterfunktion fiel dadurch weitgehend aus. Zurzeit entwickeln sich die für das Ökosystem See so wichtigen Wasserflöhe in Massen und sorgen auf natürliche Weise für eine gute Wasserqualität.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6729742?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker