Sommerfest der Schölling-Lentze-Stiftung
„Wie eine kleine Familie“

Münster -

Familie, Freunde, Nachbarn und Mitarbeiter der Bewohner feierten in der Schölling-Lentze-Stiftung ihr Sommerfest. Es war ein familiäres Treffen.

Dienstag, 02.07.2019, 11:00 Uhr
Bei Kaffee und Kuchen haben die Bewohner zusammen mit Freunden und Familien das Sommerfest gefeiert.
Bei Kaffee und Kuchen haben die Bewohner zusammen mit Freunden und Familien das Sommerfest gefeiert. Foto: Laura Stein

Am Samstag feierte die Schölling-Lentze-Stiftung ihr Sommerfest. Wie jedes Jahr waren Familie, Freunde, Nachbarn und Mitarbeiter der Bewohner eingeladen, gemeinsam den sonnigen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Garten der Stiftung zu verbringen. Musikalisch wurde das Fest von den „Versöhnungsbläsern“, unter der Leitung von Ekkehard Hüffmeier, sowie dem Akkordeonspieler Hermann Rottmann begleitet.

„Unser Fest wird wirklich immer sehr gut angenommen, es kommen immer um die 100 Gäste“, freute sich die Leiterin der Stiftung, Marlies Hamp. „Jeder, der sich mit der Stiftung verbunden fühlt, ist heute wahrscheinlich hier, ob Pastor, Nachbar oder Freund. Das ist wirklich schön.“

Bewohner und andere Gäste waren ebenfalls sehr zufrieden mit dem Fest: „Wir sind nur um die 20 Bewohner hier im Haus, das ist wie eine kleine Familie. Es ist schön mit denen zu feiern, aber heute auch neue Angehörige der anderen Bewohner, oder Nachbarn kennen zu lernen“, so Dr. Werner Kreutz. Er wohnt seit ungefähr zwei Jahren in dem Stift und freute sich besonders über den Besuch von Harald Esser.

Dieser kommt zweimal pro Woche in die Stiftung, um die Bewohner zu einer Spazierfahrt abzuholen. „Ich bin ehemaliger Sozialarbeiter, und durch den Verein Lichtblicke komme ich regelmäßig her. Alleine kommen einige nicht mehr so oft raus. Da bin ich auch gerne heute mal hier“, sagt der Ehrenamtliche beim Fest.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6742179?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker