Familie Stork aus Gremmendorf
Reisemüde Kinder verkürzen die Südostasien-Reise

Münster-Gremmendorf -

Familie Stork ist mit ihren Rucksäcken durch Indien, Kambodscha, Thailand und Malaysia gereist, haben viele interessante Menschen, wilde Tiere und Weltkultur-Stätten erlebt. Wegen der Kinder sind sie jetzt eher zurück. Von Karin Höller
Freitag, 05.07.2019, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 05.07.2019, 10:00 Uhr
Bambus haben die Storks im heimischen Garten in Gremmendorf ohnehin. Von der Reise quer durch Südostasien haben Stefanie und Lars Stork sowie ihre Kinder Josefine (11) und Rafael (8) unter anderem einen Plan von der Tempelanlage Angkor Wat, eine Yogamatte, ein Shiva-Tuch und eine kleine Buddha-Figur mitgebracht.
Bambus haben die Storks im heimischen Garten in Gremmendorf ohnehin. Von der Reise quer durch Südostasien haben Stefanie und Lars Stork sowie ihre Kinder Josefine (11) und Rafael (8) unter anderem einen Plan von der Tempelanlage Angkor Wat, eine Yogamatte, ein Shiva-Tuch und eine kleine Buddha-Figur mitgebracht. Foto: Matthias Ahlke
Eigentlich hatte die Gremmendorfer Familie Stork eine einjährige Rucksacktour quer durch Südostasien geplant. Jetzt sind die Vier schon nach einem halben Jahr wieder zurück. Nach Indien, Thailand, Kambodscha und Malaysia wurden am Ende Nepal, Vietnam und Indonesien gestrichen. „Die Kinder waren doch reisemüde“, sagt Lars Stork.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6749539?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker