Rat: Ein Blick in Excel-Tabellen lohnt
Neues Jahr – neue Spalte – neues Glück

Münster -

Excel-Tabellen sind eine herrliche Erfindung. Man kann dort lange To-do-Listen erstellen und mit Jahresangaben versehen. Verzögern sich einzelne Arbeitspunkte, kann man sie ganz problemlos ins nächste Jahr schieben.

Samstag, 06.07.2019, 18:00 Uhr
Ein Blick in Excel-Tabellen, die dem Rat vorliegen, lohnt. 
Ein Blick in Excel-Tabellen, die dem Rat vorliegen, lohnt.  Foto: Oliver Werner

Die Unterlagen zur jüngsten Ratssitzung waren gespickt mit Excel-Tabellen. Erstes Beispiel Baulandprogramm: In der Spalte „2019“ ist die Baureife des neuen Gebietes „Südlich Roddestraße“ mit 310 Wohnungen vermerkt. Dieses Bauvorhaben befand sich auch schon mal in der Spalte „2015“ – und wandert seitdem durch die Tabelle.

Zweites Beispiel Investitionsprogramm: Bei zehn Baumaßnahmen an Schulen findet man in der Spalte „2020“ teilweise drastisch gesunkene Investitionssummen und entsprechende Mehrausgaben in den Spalten „2021“ oder „2022“.

Neue Tabellen für SCP

Drittes Beispiel Preußenstadion: Die Excel-Tabelle zum Zeitplan für den geplanten Stadionbau hat teilweise sogar für jeden Monat eine Spalte. Die Tabelle reicht von „Februar 2019“ bis „2021 Folgende“. In der Ratssitzung am Mittwoch hielt die FDP-Fraktionschefin Carola Möllemann fest, dass die für Februar bis Juli 2019 vermerkten Arbeitsschritte (Vertragsabschlüsse, Auftragsvergaben etc.) noch nicht umgesetzt seien.

Was sie damit sagen will: Demnächst kommt zum Stadionbau bestimmt eine neue Excel-Tabelle. Die geht dann von „Februar 2020“ bis „2022 Folgende“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6751782?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker