Staatsschutz ermittelt
Obdachlosenunterkunft mit Müllcontainern versperrt

Münster -

Zwei Unbekannte versperrten am Dienstag die Eingänge einer Obdachlosenunterkunft an der Nieberdingstraße mit Müllcontainern. Da das Gebäude bis zum Jahresanfang als Flüchtlingsunterkunft diente, ermittelt der Staatsschutz.

Mittwoch, 17.07.2019, 16:44 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 10:16 Uhr
Staatsschutz ermittelt: Obdachlosenunterkunft mit Müllcontainern versperrt
Foto: dpa

Die beiden Täter versperrten gegen 1.30 Uhr mit drei großen Abfallbehältern den Haupteingang und den Außeneingang der Obdachlosenunterkunft, berichtet die Polizei. Sie nutzten dazu einen zum Teil gefüllten Papiermüllcontainer und zwei Vier-Rad-Behälter für Restmüll.

Durch die Geräusche aufmerksam geworden, sah ein Zeuge beim Blick aus dem Fenster die beiden Männer. Als er sie ansprach, liefen diese zu einem silberfarbenen Kombi und fuhren in Richtung Albersloher Weg weg. Der Zeuge hörte dabei noch die in Richtung des Gebäudes gerufene Drohung: „Ihr Kanaken! Wir kommen wieder!“

Die Täter werden als 1,80 bis 1,90 Meter groß und überwiegend schwarz bekleidet beschrieben. Einer soll korpulent sein, der zweite dünn. Letzterer soll einen roten Kunststoffbehälter in der Hand gehabt haben.

Das Gebäude wurde bis zum Jahresbeginn als kommunale Flüchtlingsunterkunft genutzt und dient aktuell als Unterkunft für Obdachlose, heißt es in der Mitteilung der Polizei weiter. Möglicherweise stehe die Tat im Zusammenhang mit der ehemaligen Nutzung. Der Staatsschutz im Polizeipräsidium Münster habe daher die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251/275-0.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6786127?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker