Kindertheaterreihe „Roter Hund“ präsentiert „Käfer und Spinne“
Grobian gegen feine Dame

Münster -

Die Spinne kommt eindeutig aus besserem Haus. Im schicken hechtgrauen Dress stolziert sie über die Bühne, eine echte Madame. Bestimmt hat sie als Kind mal Ballettunterricht gehabt, so graziös, wie sie sich bewegt. Alles an ihr wirkt vornehm. Sogar die Netze, die sie spinnt und in denen sich allerlei kleines Getier verfängt, das sie dann mit spitzen Fingern herauszupft und verspeist. Ganz anders der Käfer, der plötzlich durchs Unterholz bricht und sein Lager direkt neben ihr aufschlägt. Ein unangenehmer Mensch, laut und ungehobelt, wie er da in seinem Verhau aus alten Regenschirmen sitzt und ständig am Brummen ist.

Sonntag, 21.07.2019, 16:18 Uhr
Tina El-Fayoumy als Spinne und Maik Evers als Käfer suchen jenseits ihrer Temperamentsunterschiede doch das Gemeinsame.
Tina El-Fayoumy als Spinne und Maik Evers als Käfer suchen jenseits ihrer Temperamentsunterschiede doch das Gemeinsame. Foto: Jasny

Es sind zwei sehr unterschiedliche Charaktere, die die Düsseldorfer Gruppe „spielMarie“ beim Kindertheater Roter Hund gegeneinander antreten lässt. Interessanterweise kommt die Konfrontation ganz ohne Worte aus. Tina El-Fayoumy als Spinne und Maik Evers als Käfer bauen auf Körpersprache und erreichen damit ein beachtliches Maß an Ausdruck. Hinzu kommen diverse Requisiten wie beispielsweise eine Tröte für den Käfer, mit der er alle seine Aktionen begleitet. Auch hat er mehrere Schirme im Gepäck, größere Exemplare für den Hausbau und kleinere als Geschenk für die Spinne. Denn entgegen dem ersten Eindruck erweist er sich als durchaus netter Zeitgenosse, der nichts weiter will als gute Nachbarschaft.

Die kriegt er am Ende natürlich auch. Aber erst müssen sich die beiden zusammenraufen. Das geschieht hier mit viel Witz und regelmäßigen Wendungen, sodass sich die jungen Zuschauer öfter umentscheiden können, welcher der beiden Figuren sie ihre Sympathie schenken. Lustig ist es, wenn der Käfer die Spinne bei ihren Yoga-Übungen aus dem Konzept bringt. Nicht weniger lustig ist es, wenn die Spinne dem Käfer immer wieder den Stuhl unterm Hintern wegzieht. Auch dass sie heimlich in seinen Sachen herumschnüffelt, ist nicht in Ordnung. Dafür ist es von ihm auch nicht nett, dass er ihr mühevoll gesponnenes Netz einfach zerschnippelt.

Mit „Käfer und Spinne“ ist „spielMarie“ ein unterhaltsames Stück Kindertheater gelungen, das neben originellen Figuren auch noch mit einer Botschaft aufwartet. Denn am Ende des munteren Sommertheaterstücks werfen Käfer und Spinne ihre jeweiligen Fähigkeiten zusammen und bauen ein gemeinsames Haus, das noch viel schöner ist als die beiden einzelnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6794151?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker