Stadtverwaltung beruhigt
„Gute Wasserqualität im Aasee“

Münster -

Wiederholung der Katastrophe nicht in Sicht: 20 Tonnen Fische sind im vergangenen Jahr im Aasee verendet. Jetzt ist es wieder heiß, ganz ähnlich wie 2018, doch die Wasserqualität des Sees sei derzeit gut, sagt die Stadt.

Freitag, 26.07.2019, 07:30 Uhr
 
  Foto: Luftbildkontor Fischer

Die Stadt tritt etwaigen Befürchtungen entgegen, die heißen Temperaturen können im Aasee für eine ähnliche Katastrophe wie im vergangenen Jahr sorgen. Damals waren rund 20 Tonnen Fische verendet.

Auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt die Verwaltung nun aber, dass die Wasserqualität im Aasee „gut“ sei. Unter anderem sei das eine Folge des jetzt geringen Fischbestandes. Das führe unter anderem dazu, dass es mehr Wasserflöhe gebe, die sich wiederum den dem See sauerstoffentziehenden Blaualgen widmen würden.

Fischsterben im Aasee

1/18
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

Seit dem Umkippen des Sees und dem Fischsterben im vergangenen Jahr wird die Wasserqualität laut Aussage der Verwaltung engmaschiger kontrolliert. Die letzte Messung vor wenigen Tagen habe eine gute Wasserqualität ergeben. „Es braucht sich niemand Sorgen zu machen“, sagte eine Sprecherin der Stadt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6805148?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker